Vergangene Veranstaltungen

  • Mo, 07.10.2019

    Swaranjali - Klassisches Indisches Flötenkonzert

    Pt. Rupak Kulkarni - Flöte
    Sh. Debashish Adhikary - Tabla
    Sh. Rananjay Kulkarni - Tanpura

     

    Konzert veranstaltet von der Indischen Botschaft in Zusammenarbeit mit der Österreichisch-Indischen Gesellschaft und dem Indian Council for Cultural Relations (ICCR).

    Eintritt Frei
    Sitzplatzreservierung: info.vienna@mea.gov.in

    Ort: Indische Botschaft - Kulturzentrum, Kärntner Ring 2 (1ter Stock) 1010 Wien
    Zeit: Mo, 07.10.2019, 18:00


  • Mo, 19.08.2019 Do, 22.08.2019

    Bharatanāṭyam Workshop „Bhāvāyami“

    Bharatanāṭyam Workshop
    mit
    Radha Anjali

    Im Workshop wird „Bhāvāyami“ unterrichtet, eine Komposition von Maharaja Svati Tirunal über das Rāmāyana.
    Geeignet für Tänzerinnen und Tanzschülerinnen mit Tanzerfahrung im Hinblick auf eine spätere Performance.

    19.-22. August 2019 1. Teil
    26.-27. August 2. Teil Perfektion

    Zeit:  jeweils 17:00-19:00
    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D

    Kosten: 1. Teil: € 130,- / € 120,- für NM Mitglieder | 2. Teil: € 70,-/€ 60,- für NM Mitglieder
    Die Anmeldung erfolgt durch Einzahlung auf das Konto bei der erst Bank:
    IBAN AT88 2011 1000 0203 2767 | BIC GIBAATWWXXX
    Anmeldeschluss: 15.8. 2019. Der Workshop findet mit mindestens 5 Teilnehmerinnen statt. Bitte rechtzeitig anmelden.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Mo, 19.08.2019 Do, 22.08.2019, 17:00 19:00


  • Do, 20.06.2019

    Bharatanatyam Tanz Workshop und Lecture Demonstration mit Tanzvorführung mit Guru Dr. Saroja Vaidyanathan

    Workshop  20. - 22. Juni 2019

    Information und Anmeldung : natyamandir@hotmail.com

    Lecture Demonstration und Tanzvorführung am 22. Juni,  19:30 Uhr

    Information und Anmeldung : natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 20.06.2019, N/A


  • Fr, 14.06.2019

    Ramayana - Odissi Indischer Tanz

    Die Österreichisch-lndische Gesellschaft präsentiert Ramayana - Odissi Indischer Tanz mit Srinwanti Chakrabarti und Stefan Schimmel.

    Im Wald ist es manchmal wie im Traum. Unbekannte Geräusche dringen ans Ohr. Flüchtige Schatten huschen hinter den Bäumen vorbei. Prinz Rama wird in einen riesigen Wald verbannt, begleitet von seiner Frau Sita. Er ist der mächtigste Bogenschütze der Welt und tötet mit Leichtigkeit alle Dämonen, die seine Frau bedrohen. Aber dann wird seine Liebe auf die Probe gestellt, und innere Dämonen suchen ihn heim - wird er auch sie besiegen können?
    Srinwanti und Stefan tanzen und erzählen Ramas Geschichte. Dabei treffen verschiedene Kulturen und Kunstformen auf einander: Indien trifft Europa. Odissi trifft Erzählen, und beide treffen die Musik.

    Srinwanti Chakrabarti ist  Odissi-Tänzerin, innovative Choreografin und Tanzlehrerin. Sie ist Gründerin von Srijati, einem Zentrum für Kunst und Kultur in Paris und Indien; sie verbindet Forschung und Experiment mit der Tradition des Odissi-Tanzes. Zahlreiche Vorträge mit Uve-Demonstrationen, Workshops und Performances führten sie in die ganze Welt.
    Info: www.srijatiarts.com

    Stefan Schimmel ist Erzähler und Theaterregisseur, er inszenierte u. a. am Theater Junge Generation Dresden, Dschungel Wien, Landesbühnen Sachsen. Auftritte als Bühnen-Erzähler und in pädagogischen und sozialen Einrichtungen. Die Kunst, mit Geschichten eine tiefe Verbindung zum Stoff und zum Publikum aufzubauen, sowie die jedem Menschen eigene, persönliche Stimme zu finden, ist für ihn Drehpunkt seiner Inszenierungen, seiner pädagogischen Projekte und seiner Arbeit als Erzähler.
    Info: www.stefan-schimmel.at

    Tickets: € 15,- /€ 12,-
    Reservierung erforderlich: austriaindia@gmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 14.06.2019, 19:00


  • Do, 13.06.2019

    Odissi Workshop mit Srinwanti Chakrabarti

    Odissi Workshop mit Srinwanti Chakrabarti im Natya Mandir.

    Srinwanti Chakrabarti ist  Odissi-Tänzerin, innovative Choreografin und Tanzlehrerin. Sie ist Gründerin von Srijati, einem Zentrum für Kunst und Kultur in Paris und Indien; sie verbindet Forschung und Experiment mit der Tradition des Odissi-Tanzes. Zahlreiche Vorträge mit Live-Demonstrationen, Workshops und Performances führten sie in die ganze Welt.
    Info: www.srijatiarts.com

    13. bis 14. Juni
    Beginn: 16:30- 18:30.
    Unkostenbeitrag: € 60,-

    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D.

    Anmeldung: natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 13.06.2019, 16:30 18:30


  • So, 26.05.2019

    Vorschau 2019

     

    1. Juni 

    Charity Performance

    Ort: Pfarre am Akkonplatz, 1150 Wien

    Natya Mandir Dance Company

     

     28. oder 29. Juni Śiṣya Performance 

    in Planung

    30. Juni 

    Auftritt der Natya Mandir Dance Company beim Fest der Friedens Pagode Wien ab 11h

    Jubiläumsveranstaltungen:

    55 Jahre Österreichisch-Indische Gesellschaft 

    *Präsentation: „Augen und Hände eines Architekten in Indien“ Jalil Saber Zaimian

    *Festveranstaltung mit Tanzvorführung, Klavierkonzert, Büffet, voraussichtlich im Weltmuseum.

    Datum und Ort werden später bekannt gegeben.

     

    6. und 7. Dezember 18 Uhr

    20 Jahre Natya Mandir Studio Raum

    Präsentation, Vortrag und Fest im Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D

    Ort: ,
    Zeit: So, 26.05.2019, N/A


  • Do, 04.04.2019

    Ausstellung „Paintings of the Prabhatalloi Foundation“

    Die Österreichische Indische Gesellschaft präsentiert "Paintings of the Prabhatalloi Foundation'' - eine Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers.

    The Prabhatalloi Foundation is a Non-Governmental Organization (NGO) founded in 2010 to serve the people living around the Village Dabar, near Purulia in West Bengal. They offer free services to local villagers, including a primary school, a hostel for needy children and a medical centre that can dispense medicines. They support and manage a sanctuary for lepors. The local people receive all these services for free.
    The proceeds from this exhibition will go towards supporting local folk singers, dancers and musicians. The Foundation will offer more hostel places to their children, for times when they cannot keep their children at home, and provide additional tuition for their studies. They will pay for and help to arrange treatment when the artists are ill and provide beds where they can recuperate if need be. The work of the artists brings much national and international acclaim and honour to the region.
    But it is a sad fact that they perform out of a Iove for their art and too often make no plans against ill health and their old age.
    The Artist Sanjay Kumar Mahato is founder and Secretary of Prabhatalloi Foundation, and responsible for its day to day running. Trained as an economist, he is also an amateur painter and an expert on Raha culture. He has many years experience guiding academics and other visitors around his homeland.
    These paintings reflect his unmatched knowledge, experience and appreciation of Raha culture.

    Information: austriaindia@gmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 04.04.2019, 19:00


  • Mo, 01.04.2019

    Sītā Rāma - Das perfekte Paar

    Eine thematische Bharatanatyam Tanzvorführung  über das Epos Ramayana in der Aula des Campus der Universität Wien.

    mit Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company

    Sita und Rama werden in der indischen Kultur als das perfekte Ehepaar angesehen. Sie durchleben beide eine sehr aufregende Geschichte. Rama, König von Ayodhya wird auf Grund der Intrige seiner Stiefmutter für 14 Jahre in den Wald verbannt. Dorthin wird er von seinem Bruder Lakshman und seiner Frau Sita begleitet. Nach vielen überstandenen Abenteuern kommt es zur Entführung von Sita durch den (Dämonen-)König Ravana. Er ist in Sita verliebt und will zugleich Rache nehmen, da Rama seine Schwester Shurpanaka gedemütigt und verletzt hatte. Ravanna bringt Sita in sein Königreich nach Sri Lanka. Mit Hilfe von Hanuman und seinem Affen-Heer läßt Rama eine Brücke nach Sri Lanka bauen und in einem schrecklichen Krieg tötet er Ravana und befreit Sita. Sie gehen zurück nach Ayodhya. Rama misstraut jedoch Sitas Treue und sie muss die Feuerprobe bestehen....

    Basierend auf klassischen, südindischen Kompositionen und Texten zeigt dieses Tanzprojekt die Beziehung zwischen Sita und Rama. Sita, die vom kinderlosen König Janaka in einer Ackerfurche gefunden und von ihm adoptiert wurde, wird als die Tochter der Erdgöttin angesehen und als Inkarnation der Göttin Lakshmi. Rama, eine Inkarnation des Gottes Vishnu, stellt die Verkörperung des Patriachats par excellence dar. Der Affenkönig Hanuman ist Rama treu ergeben. Er verkörpert die liebende Hingabe an Gott. Alle Personen des Epos handeln in ihrem eigenen geschlossenen System und durchleben leidvolle Erfahrungen. Nicht alles ist immer verständlich und viele Fragen bleiben im Spiel der Götter offen...

    Besetzung:
    Radha Anjali - Tanz, Gesamtkonzept und Einstudierung
    Asmita Banerjee - Tanz und Textbearbeitung
    Rani Candratata - Tanz, Visuals und Schnitt
    Parvati B. Mayer - Tanz
    Rajesvari R. Riepl - Tanz
    Srinidhi E. Schober - Tanz
    Aditi Weber - Tanz

     

    Montag, 1. April, 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr
    Aula am Uni Campus, Hof 1.11

    Eintritt frei

    Ort: Campus der Universität Wien, Aula, Spitalgasse 2, 1090 Wien
    Zeit: Mo, 01.04.2019, 18:00


  • Do, 28.03.2019

    YATRA - Die Reise

    Ein Vortrag mit Präsentation über die bevorstehende Reise der Schüler*innen von Radha Anjali nach Chennai zu Ehren des Tanzmeisters Adyar K. Lakshman und seines Bruders K. Rama Rao mit Tanzauftritt im Kalakshetra Theater.

    Eintritt frei.
    Anmeldung: natyamandir@hotmail.com

     

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 28.03.2019, 19:30


  • Do, 21.03.2019

    Vasanta

    „Vasanta“ (Frühling)

    Bharatanatyam Tanzperformance zum Frühlingsanfang mit anschließendem Fest im Natya Mandir Studio.

    Eintritt: € 15,- /€10,- erm.
    Anmeldung: natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 21.03.2019, 19:30


  • So, 10.03.2019

    Yoga-Sonntag

    Yoga-Sonntag mit Radha Anjali im Natya Mandir.

    Zeit: 10-14 Uhr.
    Anmeldung: www.usi.at

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: So, 10.03.2019, 10:00 14:00


  • Do, 07.03.2019

    Generalversammlung der ÖIG

    Generalversammlung der Österreichisch-Indischen Gesellschaft im Natya Mandir Studio.

    Anmeldung: austriaindia@gmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 07.03.2019, 18:00


  • Mo, 11.02.2019

    11. - 15. Februar Bharatanatyam Workshop

    Workshop: Bharatanatyam für Fortgeschrittene. Radha Anjali unterrichtet den Tanz „Bhavayami“.

    Ort: Natya Mandir Studio

    Montag, 11. Februar  bis Freitag, 15. Februar 2019, jeweils 17:00-19:00

    Anmeldung: natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Mo, 11.02.2019, 17:00 19:00


  • So, 30.12.2018

    Der Weg der Tänzerin - 2. Teil

    SITA RAMA - Das perfekte Paar

    Bharatanatyam – klassisches indisches Tanztheater

    mit Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company

    Basierend auf klassischen, südindischen Kompositionen und Texten zeigt dieses Tanzprojekt die Beziehung zwischen Sita und Rama. Sita, die vom kinderlosen König Janaka in einer Ackerfurche gefunden und von ihm adoptiert wurde, wird als die Tochter der Erdgöttin angesehen und als Inkarnation der Göttin Lakshmi. Rama, eine Inkarnation des Gottes Vishnu, stellt die Verkörperung des Patriachats par excellence dar. Der Affenkönig Hanuman ist Rama treu ergeben. Er verkörpert die liebende Hingabe an Gott. Alle Personen des Epos handeln in ihrem eigenen geschlossenen System und durchleben leidvolle Erfahrungen. Nicht alles ist immer verständlich und viele Fragen bleiben im Spiel der Götter offen...

    Besetzung:
    Radha Anjali - Tanz, Gesamtkonzept und Einstudierung
    Asmita Banerjee - Tanz und Textbearbeitung
    Rani Candratata - Tanz, Visuals und Schnitt
    Parvati B. Mayer - Tanz
    Srinidhi E. Schober - Tanz
    Aditi Weber - Tanz
    Casey Zacharias - Tanz

    Karten bei: natyamandir@hotmail.com oder Tel. 0676 312 57 36

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: So, 30.12.2018, 17:00


  • Sa, 10.11.2018

    SITA RAMA - Das perfekte Paar

    Bharatanatyam – klassisches indisches Tanztheater

    mit Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company

    Sita und Rama werden in der indischen Kultur als das perfekte Ehepaar angesehen. Sie durchleben beide eine sehr aufregende Geschichte. Rama, König von Ayodhya wird auf Grund der Intrige seiner Stiefmutter für 14 Jahre in den Wald verbannt. Dorthin wird er von seinem Bruder Lakshman und seiner Frau Sita begleitet. Nach vielen überstandenen Abenteuern kommt es zur Entführung von Sita durch den (Dämonen-)König Ravana. Er ist in Sita verliebt und will zugleich Rache nehmen, da Rama seine Schwester Shurpanaka gedemütigt und verletzt hatte. Ravanna bringt Sita in sein Königreich nach Sri Lanka. Mit Hilfe von Hanuman und seinem Affen-Heer läßt Rama eine Brücke nach Sri Lanka bauen und in einem schrecklichen Krieg tötet er Ravana und befreit Sita. Sie gehen zurück nach Ayodhya. Rama misstraut jedoch Sitas Treue und sie muss die Feuerprobe bestehen....

    Basierend auf klassischen, südindischen Kompositionen und Texten zeigt dieses Tanzprojekt die Beziehung zwischen Sita und Rama. Sita, die vom kinderlosen König Janaka in einer Ackerfurche gefunden und von ihm adoptiert wurde, wird als die Tochter der Erdgöttin angesehen und als Inkarnation der Göttin Lakshmi. Rama, eine Inkarnation des Gottes Vishnu, stellt die Verkörperung des Patriachats par excellence dar. Der Affenkönig Hanuman ist Rama treu ergeben. Er verkörpert die liebende Hingabe an Gott. Alle Personen des Epos handeln in ihrem eigenen geschlossenen System und durchleben leidvolle Erfahrungen. Nicht alles ist immer verständlich und viele Fragen bleiben im Spiel der Götter offen...

    Besetzung:
    Radha Anjali - Tanz, Gesamtkonzept und Einstudierung
    Asmita Banerjee - Tanz und Textbearbeitung
    Rani Candratata - Tanz, Visuals und Schnitt
    Parvati B. Mayer - Tanz
    Rajesvari R. Riepl - Tanz
    Srinidhi E. Schober - Tanz
    Aditi Weber - Tanz
    Casey Zacharias - Tanz

    Karten:
    € 20,- Normalpreis
    € 15,- ermäßigt (ÖIG und NM Mitglieder, Schüler*innen, Student*innen, Pensionist*innen)
    Karten bei: natyamandir@hotmail.com oder Tel. 0676 312 57 36

    Ort: OFF Theater, Kirchengasse 41 1070 Wien
    Zeit: Sa, 10.11.2018, 19:30


  • So, 07.10.2018

    YOGA WORKSHOP

    YOGA WORKSHOP

     

    Zeit: 7.10. 2018 Yoga Sonntag im Natya Mandir Studio von 11:00-15:00 Uhr

    Ort:  1010 Wien, Börseplatz 3/1D Tel. 0676 312 57 36

    Von dem höchst umfangreichen Systems des klassischen Yoga wird in dieser Stunde auf einen Teil des Hatha-Yoga eingegangen, der seit ca. 1400 schriftlich belegt ist. In Koordination mit der Atmung werden zahlreiche körperliche Übungen (āsanas) eingenommen und das längere Verweilen in einer bestimmten Position hat positiven Einfluss auf den gesamten Bewegungsapparat, auf die inneren Organe sowie auf die Psyche.

    Atemübungen, Konzentrationsübungen und Augenübungen ergänzen die āsanas.

    Der Yoga-Sonntag ist für alle Interessierte geeignet. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Bitte bequeme Kleidung mitbringen, Socken und etwas warmes für die Entspannung. Wenn vorhanden eine Matte. Es gibt zwei bis drei kleinere Pausen in denen die Möglichkeit zum Gespräch und für Fragen besteht.

    Leitung: Radha Anjali Saber Zaimian (Dr.phil. Prof.) Basierend auf dem Yoga-Unterricht von Svami Yogeshvarananda (Vyas Dev) aus Rishikesh, hat Radha Anjali seit ihrer frühesten Jugend Yoga gelernt. Gemeinsam mit ihren Eltern, die beide u.a. auch Yoga-Lehrer waren und den Yoga Mandir in Wien gegründet hatten, besuchte sie Indien und nahm dort im Ashram von Pahalgam und Rishikesh am Yogaunterricht teil. Sowohl in Wien als auch in Indien begegnete sie Swami Satyananda (Yoga School of Bihar) Swami Sanakananda aus Ayodhya, Dr. Swami Gitananda aus Pondicherry. Swami Yogeshvaranada hat ihr ein „Hatha-Yoga-Acharya-Diplom“ verliehen. Radha Anjali hat vor vielen Jahren auch in Vertretung ihrer Mutter am Universitäts-Sportinstitut Wien Yoga unterrichtet, die dort erstmals in der Geschichte des Institutes Yoga-Kurse angeboten hat.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: So, 07.10.2018, 11:00 15:00


  • Fr, 07.09.2018

    "Wie es begann..." Ein Abend mit Aban und Dilnawaz Bana aus Mumbai

    Aban und Dilnawaz Bana kommen aus einer Parsi-Familie aus Mumbai. 1968/69 kamen sie nach Wien und lebten für einige Zeit am Börseplatz 3. Dort gaben sie Radha Anjali ihren ersten Tanzunterricht. Was damals alles geschah und was sie seit damals erlebten werden sie uns an diesem Abend erzählen. Wir freuen uns auf einen interessanten Vortrag mit Neuigkeiten und Erinnerungen und laden anschliessend zu Erfrischungen und Snacks.
    Eintritt frei

    Bitte um Anmeldung: austriaindia@gmail.com oder Tel. 0676 312 57 36

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 07.09.2018, 19:00


  • Mo, 20.08.2018

    Bharatanatyam Summer Workshop - The essence of Bharatanāṭyam

    Nrtta und Abhinaya

    RARA SITA RAMANI ...
    Komm zu mir, O Rama, Geliebter der
    schönen Sita, komm schnell.
    O Lotosäugiger, komm und gib mir einen Kuß!
    In tiefer Liebe sind meine Gedanken an
    Dich gerichtet. Zu wem sonst kann ich
    Zuflucht suchen?

    Im Workshop widmen wir uns dem Adavu-Training und einem Padam des Komponisten Tygaraja (1767–1847). Er war einer der größten Komponisten der südindischen klassischen Musik und hatte großen Einfluss auf die Entwicklung der klassischen Musiktradition.
    Tyagaraja und seine Zeitgenossen Syama Sastri und Muthuswami Dikshitar gelten als die Trinität der modernen karnatischen Musik. Tyagaraja komponierte Tausende von hingebungsvollen Kompositionen, die meisten in Telugu zu Ehren von Rama, von denen viele heute noch sehr populär sind.

    Wann: 20.8.- 23.8. 2018, 17:00-19:00 (geöffnet ab 16:30)
    Ort: Natya Mandir
    Info: Unkostenbeitrag: € 120,-
    Übungssari (Übungskleidung) Heft und Bleistift für Notizen. Zurückgebundene Haare, 2 Sicherheitsnadeln, Bindi.

    Anmeldung bis 10. August 2018 bei natyamandir@hotmail.com
    Platzsicherung durch Einzahlung auf das Natya Mandir Konto bei Erste Bank
    IBAN: AT88 2011 1000 0203 2767 BIC: GIBAATWWXXX
    bis 15. August 2018

     

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Mo, 20.08.2018, 17:00 19:00


  • Di, 17.07.2018

    Tanzstunden im Juli

    Die nächsten Gruppen-Tanzstunden finden am 17.,18.,24. und 25.Juli statt.
    10er Block oder einzeln zahlbar möglich.
    Weitere Stunden können danach ausgemacht werden.
    Dienstag: Adavu-Training
    Mittwoch: Repertoire-Stunde
    ​Zeit: 18-19h
    Die Tanzstunden finden ab 3 Teilnehmer*innen statt.
    Weitere Informationen unter Tanzunterricht

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Di, 17.07.2018, 18:00 19:00


  • Do, 05.07.2018

    Mahabharata - Eine Geschichte von Krieg und Frieden

    Indisches Tanztheater mit Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company,
    in der Aula des Universitäts Campus AAKH
    zum Jubiläumsfest 20 Jahre Uni Campus.

    Tanz: Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company
    Asmita Banerjee, Rani Candratara, Lakshmi J. Becker-Lohberger, Parvati B. Mayer, Shakti S. Oyrer, Srinidhi E. Schober.

    Lesung: Herbert Gnauer

    Choreographie: Guru Adyar K. Lakshman, Radha Anjali

    Komposition: Prof. D. Pasupati, Chennai

    Musik Assistenz: Sri K. Rama Rao, Sri Kadirvellu.

    Musikaufnahmen: Bharata Choodamani, Chennai, Indien.

    Regie: Radha Anjali

    Regieassistenz: Asmita Banerjee, Rani Candratara

    Sanskrit Texte: Prof. Dr. Ramaratnam/Chennai

    Textbearbeitung der Lesungen: Asmita Banerjee

    Visuals, Filmaufnahmen, Filmschnitt und Musikbearbeitung, Komposition: Regina Liane Löw

    Kostüme: Shanti Tailor/Chennai, Rudolfine Kaufmann/Wien

    Masken: Sushanta Mohapatra, Indien

     

    Ort: Campus der Universität Wien, Aula, Spitalgasse 2 (Ecke Alser Straße) 1090 Wien
    Zeit: Do, 05.07.2018, 18:00


  • So, 24.06.2018

    Fest bei der Friedenspagode

    Bharatanatyam Performance von Radha Anjali und ihren Schülerinnen zum Jahresfest bei der Friedenspagode.

    Ort: Friedenspagode Wien,
    Zeit: So, 24.06.2018, 14:00 15:00


  • Sa, 23.06.2018

    Sisya

    Performance der Schüler*innen der Natya Mandir Schule unter der Leitung von Radha Anjali

     

    Foto: Erwin Steinbach

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 23.06.2018, 18:00 20:00


  • Sa, 02.06.2018

    Bhāratanāṭyam Tanz Dr. Lata Singh Munshi / Arohi Munshi

    NĀṬYA MANDIR präsentiert

    Bhāratanāṭyam Tanz Vorstellung
    von Dr. Lata Singh Munshi
    begleitet von ihrer Tochter Arohi Munshi

    Dr. Lata Singh Munshi, renommierte Bharatanatyam Tänzerin aus Madhya Pradesh/Indien, studierte Bhāratanāṭyam unter Shri Shankar Hombal von Indira Kala Sangeet Vishvavidyalaya, in Khairagarh. Sie absolvierte auch ein intensives Training unter der Leitung von Leela Samson und bei dem Bhāratanāṭyam Tänzerduo Shanta und VP Dhananjayan in Chennai. Sie schrieb eine Doktorarbeit über "Nritya Addhyay" des Sangeet Darpana an der Barkatullah Universität in Bhopal. Sie ist am Maharani Lakshmi Bai College in Bhopal als Dozentin in der Tanzabteilung tätig .
    Lata hat immer die Erhaltung der klassischen Form des Tanzens befürwortet, aber gleichzeitig experimentiert und innoviert sie und verleiht dem Bhāratanāṭyam einen neuen und einzigartigen Stil. Sie hat neue Perspektiven in Bhāratanāṭyam eröffnet, indem sie erfolgreich experimentiert und Tänze choreographiert hat, wobei sie bekannte Hindi- und Urdu-Poesie in der Hindustani-Musik verwendet hat. Lata hat eine formale Ausbildung in Hindustani Classical Music unter der Leitung des hervorragenden Sarangi Exponent Padmashri Ustad Abdul Lateef Khan. Ihr kreatives Talent wurde immer wieder gelobt, seien es Kritiker, Experten, Intellektuelle oder Literaten. Ihre Beherrschung liegt darin, die Emotion in kleinsten Details auszudrücken, indem sie selbst tief in die Emotionen eintaucht.

    Arohi Munshi studiert bei ihrer Mutter Guru Dr. Lata Singh Munshi Bhāratanāṭyam. Sie hat hat ein Senior Diploma und Bachelor Diplom im Bhāratanāṭyam Tanz und sie begleitet ihre Mutter bei vielen nationalen und internationalen Festivals und Workshops.

    Eintritt: € 18,--/ für Mitglieder €15,-
    Reservierung erforderlich:
    natyamandir@hotmail.com
    Tel. 0676 312 57 36
    www.natyamandir.at

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 02.06.2018, 19:30


  • Sa, 19.05.2018

    Sattriya Tanz Workshop mit Betzabel Falfan

    NĀṬYA MANDIR präsentiert
    Sattriya - Klassischer Tanz aus Indien
    Workshop mit Betzabel Falfan

     

    Sattriya entstand im Rahmen der Neo-Viśnuitischen Bewegung im 15. Jahrhundert in den Klöstern von Assam als rituelle Praxis. Als Begründer gilt der Heilige Srimanta Sankardev. Später etablierte sich Sattriya Tanz als Kunstform und wurde im Jahr 2000 offiziell als einer von sieben anderen klassischen indischen Tanzstilen anerkannt.

    Betzabel Falfan, Tänzerin und Schauspielerin,  kommt aus Mexiko, sie studiert Sattriya Tanz bei Bhabananda Barbayan. Sie absolvierte ein Masterstudium an der Universität von Paris über den Sattriya Tanz. 2009 begann ihre Forschung und Praxis in New Delhi, wo sie Bharatanāṭyam Tanz an der Schule Sriram Bharatiya Kala Kendra und Sattriya Tanz im Srimanta Sankaradeva Bhawan Institut lernt. Ebenso folgt sie einer Ausbildung in der Feldenkreismethode. Seit 1999 trat sie in Mexiko, Frankreich, dem Iran, Indien, Äthiopien und in der Ukraine auf.

     

    Mehr Informationen zur Künstlerin unter: https://www.betzabel-falfan.com/

    18. und 19. Mai 2018, jeweils 17:30-20:00

    Anmeldung erfolgt durch Einzahlung des Unkostenbeitrags von € 70,-bis spätestens 10. Mai auf das Konto: Erste Bank: IBAN: AT88 2011 1000 0203 2767 | BIC: GIBAATWWXXX lautend auf Natya Mandir Indische Tanzkunst.

    www.natyamandir.at | natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 19.05.2018, 17:30 20:00


  • Fr, 18.05.2018

    Sattriya Tanz Workshop mit Betzabel Falfan

    NĀṬYA MANDIR präsentiert
    Sattriya - Klassischer Tanz aus Indien
    Workshop mit Betzabel Falfan

     

    Sattriya entstand im Rahmen der Neo-Viśnuitischen Bewegung im 15. Jahrhundert in den Klöstern von Assam als rituelle Praxis. Als Begründer gilt der Heilige Srimanta Sankardev. Später etablierte sich Sattriya Tanz als Kunstform und wurde im Jahr 2000 offiziell als einer von sieben anderen klassischen indischen Tanzstilen anerkannt.

    Betzabel Falfan, Tänzerin und Schauspielerin,  kommt aus Mexiko, sie studiert Sattriya Tanz bei Bhabananda Barbayan. Sie absolvierte ein Masterstudium an der Universität von Paris über den Sattriya Tanz. 2009 begann ihre Forschung und Praxis in New Delhi, wo sie Bharatanāṭyam Tanz an der Schule Sriram Bharatiya Kala Kendra und Sattriya Tanz im Srimanta Sankaradeva Bhawan Institut lernt. Ebenso folgt sie einer Ausbildung in der Feldenkreismethode. Seit 1999 trat sie in Mexiko, Frankreich, dem Iran, Indien, Äthiopien und in der Ukraine auf.

    Mehr Informationen zur Künstlerin unter: https://www.betzabel-falfan.com/

    Wann: 18. und 19. Mai 2018
    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
    Zeit: 17:30-20:00

    Anmeldung erfolgt durch Einzahlung des Unkostenbeitrags von € 70,-bis spätestens 10. Mai auf das Konto: Erste Bank: IBAN: AT88 2011 1000 0203 2767 | BIC: GIBAATWWXXX lautend auf Natya Mandir Indische Tanzkunst.

    www.natyamandir.at | natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 18.05.2018, 17:30 20:00


  • Sa, 12.05.2018

    „Madame Bovary“

    Regie: Anna Bergmann,

    Choreografie: Radha Anjali.

     

    Premiere 12. Mai 2018, weitere Vorstellungen bis 25. Juni 2018

    Weitere Informationen und Karten bei Theater in der Josefstadt
    https://www.josefstadt.org/programm/

    Ort: Theater in der Josefstadt, Josefstädter Straße 26 1080 Wien
    Zeit: Sa, 12.05.2018, 19:30


  • Do, 03.05.2018

    Von heiligen Kühen und anderen Mythen über unser Essen

    Vortrag mit Buffet
    mit Dharmada
    , Volunteer
 in einem indischen Tierkrankenhaus.

    Nur mit Anmeldung:
    E-Mail: austriaindia@gmail.com oder Tel. 06763125736

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 03.05.2018, 19:00


  • So, 22.04.2018

    Yoga Sonntag

    Yoga-Sonntag im Natya Mandir Studio, Leitung: Radha Anjali

    Anmeldung: www.usi.at

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: So, 22.04.2018, 11:00 16:00


  • Mi, 07.03.2018

    Kurse für Bharatanatyam - Klassischer indischer Tanz

    Bharatanatyam bei Radha Anjali

    Die Kurse für das Sommersemester 2018 haben begonnen.

    NEU !
    Margam-Tanzstunde nur für Fortgeschrittene - Das klassische Bharatanāyam-Repertoire
    Jeden Mittwoch von 19:50-20:50 Uhr (im Anschluss an den USI-Kurs) im Natya Mandir.

    Info zu allen Kursen

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Mi, 07.03.2018, N/A


  • Do, 08.02.2018

    Der klassische indische Tanz im Kontext mit der indischen Gesellschaft

    Vortrag Radha Anjali: Der klassische indische Tanz im Kontext mit der indischen Gesellschaft

    Beginn: 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr

    Eintritt frei

    Ort: Terra Hominibus, Terra Hominibus, Alserstrasse 41/1/5 1080 Wien
    Zeit: Do, 08.02.2018, 20:00


  • Fr, 19.01.2018

    WORKSHOP „Aharya“

    WORKSHOP „Aharya“
    Das Bharatanatyam MakeUp 

    (Schminke, Frisur, Schmuck, Aalta) und Kostüm/Sari für Tanzauftritt/Bühne und Übung.

    Freitag 19.1.2018
    Zeit: 17:00-20:00.

    Kosten: € 30,- / € 25,- für NM und ÖIG Mitgl.
    Anmeldung notwendig bis 18.1. natyamandir@hotmail.com (Mindestteilnehmeranzahl 5 Personen)

    Wir werden in diesem Workshop lernen uns für einen Bharatanatyam Tanzauftritt zu schminken, den Schmuck anlegen und das Kostüm. Wer eigene Schminke hat, kann sie mit bringen, sonst wird alles zur Verfügung gestellt.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 19.01.2018, 17:00 20:00


  • Sa, 16.12.2017

    Weihnachts-Śiṣya

    Tanzvorführung der Studentinnen und Elevinnen der Natya Mandir Schule und vom Universitäts-Sportinstitut Wien

    Eintritt: Freie Spende.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 16.12.2017, 16:00


  • Sa, 11.11.2017

    Rādhā’s Story

    Die kulturelle Reportage einer Tänzerin und ihrer Wandlung 

    Mit Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company

    Reservierung unter: natyamandir@hotmail.com oder +43 676 312 57 36

    Ort: Off Theater, Kirchengasse 41 1070 Wien
    Zeit: Sa, 11.11.2017, 19:30


  • Fr, 15.09.2017

    VIEW ON MAHABHARATA – A STORY OF WAR AND PEACE

    Radha Anjali & Natya Mandir Dance Company & Herbert Gnauer - Lesung in englischer Sprache.

    Voraufführung für die Auftritte in New Delhi beim Lalitarpan Festival und im Österreichischen Kulturforum.

    Tickets: € 15,-/ € 12,- wegen begrenzter Sitzplätze nur Tickets im Vorverkauf erhältlich.
    Ticketkasse nur: 11.-13.September von 17h-18h Börseplatz 3/ 1d.
    Anmeldung: 0676 3125736, natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 15.09.2017, 19:00


  • So, 25.06.2017

    Arangetram von Rajeśvarī

    Arangetram - Bhāratanātyam Solo-Debut von Rajeśvarī – Regina Riepl

    Ort: Aera, Gonzagagasse 1010 Wien
    Zeit: So, 25.06.2017, 19:00


  • So, 25.06.2017

    Fest der Friedenspagode

    mit

    Heiliger Zeremonie, Mittagessen, Kulturprogramm und ein künstlerischen Beitrag von

    Radha Anjali und der Natya Mandir Schule.

    Beginn: ab 10:30

    Ort: Friedenspagode, Hafenzufahrtstrasse Friedenspagode, 1020 Wien, Hafenzufahrtstrasse
    Zeit: So, 25.06.2017, 10:30


  • Sa, 24.06.2017

    ŚIṢYA

    Bharatanatyam-Tanzvorführung der Studentinnen und Elevinnen der Natya Mandir Schule und vom Universitäts-Sportinstitut Wien.

    Eintritt: Freie Spende

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 24.06.2017, 18:00


  • Fr, 02.06.2017

    Concordiaball

    Balleinlage: Natya Mandir für den Concordiaball im Wiener Rathaus.
    Ermäßigte Karten für Natya Mandir und ÖIG Mitglieder, sowie StudentInnen
    Ticket und Tischreservierungen:  www.concordia.at

    Ort: Wiener Rathaus, Wien
    Zeit: Fr, 02.06.2017, 23:59


  • Do, 04.05.2017

    MAHĀBHARATA

    Donnerstag, 4. Mai 2017

    Eine Geschichte vom Krieg und Frieden

    Tanz, Lesung, Visuals

    mit: Radha Anjali, Herbert Gnauer und Natya Mandir Dance Company

    Reservierung unter: natyamandir@hotmail.com oder +43 676 312 57 36
    Karten ab 1. März erhältlich

    Ort: Off Theater, Kirchengasse 41 1070 Wien
    Zeit: Do, 04.05.2017, 19:30


  • So, 19.03.2017

    Yoga Sonntag

    Die Yogastunde ist für alle Interessierte geeignet. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Bitte bequeme Kleidung mitbringen. Wenn vorhanden eine Matte.

    Inhalt: Aufwärmen, Dehnen, Atmen, Entspannen, Augenübungen, Konzentration und Tiefentspannung. Es ist eine Teeküche vorhanden für mehrere kurze Pausen und Erfrischungen.

    Anmeldung und Info: www.usi.at

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: So, 19.03.2017, 10:00 18:00


  • Fr, 17.03.2017

    „Gandhi Trilogie“

    Visuals von Angela Biedermann

    Veranstaltung der Österreichisch Indischen Gesellschaft

    Eintritt: Freie Spende

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 17.03.2017, 19:00


  • Fr, 24.02.2017

    Zauber der Sitar

    mit Alokesh Chandra

    Tickets: € 15,- Reservierung: 0676 312 57 36 oder natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 24.02.2017, 19:30


  • Sa, 17.12.2016

    Sisya

    Weihnachtskränzchen mit Bharatanatyam SchülerInnen und allen an indischer Kunst- und
    Kultur Interessierten

    Eintritt frei, Spenden willkommen.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 17.12.2016, 17:00


  • Sa, 12.11.2016

    Mahabharata - eine Geschichte vom Krieg und Frieden

    mit:
    Radha Anjali, Herbert Gnauer, Natya Mandir Dance Company

    Radha Anjali wird solo und mit der Natya Mandir Dance Company mit Asmita Banerjee, Rani Candratara, Lakshmi J. Becker-Lohberger, Parvati B. Mayer, Shakti S. Oyrer, Srinidhi E. Schober und Sarawati N. Soondrum tanzen.

    Die Geschichten werden von Herbert Gnauer, Schauspieler und Gestalter von Radiosendungen gelesen. Klassische südindische Musikaufnahmen aus Chennai und die wunderbare Live Musik von Rina Chandra (Bansuri-Flöte) und Haider Khan (Tabla) werden zu hören sein.
    Visuals von Rani werden uns von der Vergangenheit in die Gegenwart begleiten.
    Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend der hohen Kunst, traditionell und modern!
    Eine Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Wien, die Österreichisch-Indische Gesellschaft, der Natya Mandir Verein und die Indische Botschaft Wien.

    Karten und Reservierung: € 16,-/€ 12,- bei natyamandir@hotmail.com und an der Abendkasse.

    Ort: OFF-Theater, Kirchengasse 41 1070 Wien
    Zeit: Sa, 12.11.2016, 19:30


  • Sa, 05.11.2016

    Bharatanatyam Arangetram von Damayanti

    Bharatanatyam Arangetram von Damayanti (Dr.  Andreea Gabriela Pop)
    Klassisches Tanzdebut des Bharatanatyam-Studiums.

    Afro Asiatisches Institut, 1090 Wien, Türkenstrasse 3
    Beginn: 18:30. Eintritt frei. Anmeldung: natyamandir@hotmail.com

    Ort: Afro Asiatisches Institut, Türkenstrasse 3 1090 Wien
    Zeit: Sa, 05.11.2016, 18:30


  • Fr, 21.10.2016

    Studio Abend

    Radha Anjali spricht mit Elisabeth Al-Himrani, die viele Jahre für die ÖIG die Gesprächsreihe „Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani“ mit 108 Gästen leitete, über ihre eigenen langjährigen Erfahrungen und spannenden Erlebnisse in Indien und allgemein.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Beginn: 19h. Eintritt frei, Snacks und Getränke, Spenden willkommen.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 21.10.2016, 19:00


  • So, 16.10.2016

    Yoga-Sonntag

    In Koordination mit der Atmung werden zahlreiche körperliche Übungen (asanas) eingenommen und das längere Verweilen in einer Position hat positiven Einfluss auf den gesamten Bewegungsapparat, auf die inneren Organe sowie auf die Psyche. Das Programm besteht aus langsamem Aufwärmen, Dehnen, Atmen, Entspannen, Augenübungen, Konzentration und Tiefentspannung. In den Pausen ist für Tee und Erfrischungen gesorgt. Für alle Interessierte geeignet. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
    Bitte bequeme Kleidung mitbringen. Wenn vorhanden eine Matte.

    Ort: Natya Mandir Studio. Börseplatz 3/1D1010 Wien. Leitung: Dr. Radha Anjali.
    Beginn: 10h, Ende 16h. Preis: € 59,-/ € 39,-
    Anmeldung: www.usi.at Tel. 0676 312 57 36 oder E-Mail: radha.anjali@gmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: So, 16.10.2016, 10:00 16:00


  • Fr, 16.09.2016

    Zauber der Indischen Musik

    Indisches klassisches Konzert

    mit:
    Partho Sarothy (Sarod)
    Alokesh Chandra (Sitar)
    Haider Khan (Tabla)

    Eintritt €15,- / € 12,- erm. Reservierung unter natyamandir@hotmail.com
    oder Tel. 0676 3125736.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 16.09.2016, 19:30


  • Do, 25.08.2016

    25.-27.8.2016
    Bharatanatyam Sommerworkshop 3. Teil

    Auf dem Programm steht die Perfektion von
    MALLARI und TILLANA Brindavana Saranga
    sowie eine Einführung in die Geschichten des Epos Mahabharata.

    Ort: Natya Mandir, Börseplatz 3 /1D
    Zeit: Do. 25. bis Sa. 27. August 2016, jeweils 17.00-19.00

    Info: € 60,-- | NM Mitgl. € 70,--
    Anmeldung: Einzahlung auf das Natya Mandir Konto bei Erste Bank bis 2.8.2016
    IBAN: AT882011100002032767 BIC: GIBAATWWXXX
    Name + Zahlungsgrund „Sommerworkshop 2“
    Teilnahme: Nicht konsumierte Stunden werden nicht rückerstattet.
    Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

    Kontakt:
    natyamandir@hotmail.com
    Tel. 0676 312 57 36
    www.natyamandir.at

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 25.08.2016, 17:00


  • Mo, 08.08.2016

    8.8.-12.8.2016
    Bharatanatyam Sommerworkshop 2. Teil

    2. Teil des Sommerworkshops mit Radha Anjali

    Eröffnungstanz: MALLARI
    Raga: Gambhira Nattai
    Tala: Adi
    Choreografie: Nagamani Srinivasa Rao

    Ort: Natya Mandir, Börseplatz 3 /1D
    Zeit: Montag, 8. August bis Freitag 12. August 2016,  jeweils von 17.00-19.00

    Info: € 110,-- | NM Mitgl. € 100,--
    Anmeldung: Einzahlung auf das Natya Mandir Konto bei Erste Bank bis 2.8.2016
    IBAN: AT882011100002032767 BIC: GIBAATWWXXX
    Name + Zahlungsgrund „Sommerworkshop 2“
    Teilnahme: Nicht konsumierte Stunden werden nicht rückerstattet.
    Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

    sommerws 2

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Mo, 08.08.2016, 17:00 19:00


  • Do, 07.07.2016

    7.-10.7.2016
    Bharatanatyam Sommerworkshop 1. Teil

    Workshop in drei Teilen:
    1. Teil: Tillana im Raga Brindavana Saranga und Tala Adi
    2. Teil: Mallari im Raga Gambhira Nattai und Tala Adi
    3. Teil: Sequenzen aus Mahabharata und Maskentanz

    Donnerstag, 7.Juli bis Sonntag, 10.Juli 2016, jeweils 17.00-19.00

    Info: € 90,-- | NM Mitgl. € 80,--
    Anmeldung: Einzahlung auf das Natya Mandir Konto bei Erste Bank bis 4. Juli.
    IBAN: AT882011100002032767 BIC: GIBAATWWXXX
    Name und Zahlungsgrund „Sommerworkshop“ bitte angeben.
    Teilnahme: Nicht konsumierte Stunden werden nicht rückerstattet.
    Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

    Kontakt:
    E Mail: natyamandir@hotmail.com
    Tel. 0676 312 57 36
    news.natyamandir.at
    www.natyamandir.at

    flyer sommerworkshop 1

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 07.07.2016, 17:00 19:00


  • Di, 28.06.2016

    Astad Deboo

    Dance Expression

    Choreografie und Tanz: Astad Deboo

     

    Astad Deboo ist ausgebildet in den klassischen indischen Tanzstilen Kathak und Kathakali. Ebenso studierte er in London und in den USA moderne Tanztechnik bei Martha Graham und Jose Limon. Auch weitere östliche Tanzarten wie Kabuki, Butoh und Javanesischer Tanz beeinflussen sein tänzerisches Schaffen. Aus all diesen verschieden Tanzarten hat Astad Deboo seinen ganz persönlichen Tanz entwickelt. Ein Stil, der in einem Atemzug die Reichhaltigkeit narrativer Formen ebenso zelebriert wie die Intensität der zeitgenössischen Abstraktion. Alle diese verschiedenen Einflüsse inspirierten Astad Deboo zu einem erfolgreichen Solo-Performer.

    Tickets: € 18,-- / € 14,-- an der Abendkasse ab 19 Uhr und Kartenreservierung: natyamandir@hotmail.com oder Tel. 0676 3125736

    Ort: OFF Theater, Kirchengasse 41 1070 Wien
    Zeit: Di, 28.06.2016, 20:00


  • So, 26.06.2016

    Fest der Friedenspagode

    Teilnahme am Fest mit einem Kulturbeitrag - Tanzvorführung von Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company.

    Ort: Friedenspagode, Wien,
    Zeit: So, 26.06.2016, 13:00


  • Sa, 04.06.2016

    Radha Anjali - Bharatanatyam

    Bharatanatyam-Tanz von Radha Anjali, im Rahmen des Charity Events der Vienna Malayalee Association

    Spende: € 20,--

    Ort: Pfarre Akkonplatz, Oeverseestrasse 2c, 1150 Wien,
    Zeit: Sa, 04.06.2016, 18:30


  • Sa, 28.05.2016

    Sisya

    SISYA (sprich: schischja) ist der Klassenabend der Bharatanatyam-SchülerInnen und StudentInnen von Radha Anjali.

    Anmeldung erbeten: 0676 312 57 36 oder natyamandir@hotmail.com

    sisyaperf2016

     

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 28.05.2016, 17:00 19:00


  • Fr, 15.04.2016

    Kirti Ramgopal - Bharatanatyam Tanz

    Klassische südindische Tanzvorführung mit Kirti Ramgopal /Bangalore

    Kirti Ramgopal

    Kirti Ramgopal aus Indien, Bangalore, erhielt ihre Bharatanatyam Tanz-Ausbildung bei Padmini Ramachandran, Priyadarshini Govind, Sri A. Lakshman und Bragha Bessell. Ihr Tanz wird als ausdrucksstark und lebendig gelobt. Viele Auszeichnungen begleiten ihre Karriere als Bharatanatyam Tänzerin. Sie gab international Tanzauftritte u.a. in den USA, Canada und Europa und fand großen Anklang sowohl beim Publikum als auch bei den Kritikern.

    Eintritt: € 15,- / ermässigt € 12,-
    Anmeldung: 0676 312 57 36, natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 15.04.2016, 19:30


  • Fr, 08.04.2016

    Sitar & Tabla

    Nordindisches klassisches Konzert

    mit
    Henning Kirmse - Sitar
    Gerhard Rosner - Tabla

    20160408_Flyer_kl

    Eintritt: € 12,-/10,-
    Reservierungen unter: natyamandir@hotmail.com

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 08.04.2016, 19:30


  • Fr, 01.04.2016

    Launch-Party für Natya Mandir News online

    NNM Launch Party_kl

    #bharatanatyam #classical southindian dance #idliesambhar #kaphi #chai #chennai
    #vienna #natyamandir in vienna #nataraja #shikhandi #navagraha #mahabharata #ramayana
    #shakti #templearchitecture #shishyas #gurus #kamadev #kalanidhinarayanan #adyarklakshman
    #kuchipudi #seraikellachhau #austriaindia #österreichischindischegesellschaft

    All are welcome!
    RSVP: natyamandir@hotmail.com, 0676 312 57 36

    Ort: ,
    Zeit: Fr, 01.04.2016, 19:00


  • Fr, 15.01.2016

    Indischer Abend

    Radha Anjali - Bharatanatyam Performance

    Radha Anjali tanzt für Freunde der Kunstgeschichte Auszüge aus dem Mahabharata.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 15.01.2016, 17:30


  • Sa, 19.12.2015

    Weihnachts-Sisya-Feier

    Weihnachtskränzchen mit Bharatanatyam Tanzvorführung

    Eintritt frei, Spenden willkommen

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Sa, 19.12.2015, 17:00


  • Do, 10.12.2015

    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani

    Gast Nr- 108: Dr. Nikolaus Scholik, Politikwissenschafter

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 10.12.2015, 19:00 20:00


  • Do, 26.11.2015

    Klassisches indisches Konzert Rina Chandra und Ensemble

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 26.11.2015, 19:00


  • Fr, 20.11.2015

    DER NATTUVANAR

    Tanzvorführung von Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company

    mit Choreografien von Adyar K. Lakshman

    Vor einem Jahr ist einer der bedeutendsten Tanzmeister Guru Adyar K. Lakshman verstorben. Zahlreiche Choreografien und international anerkannte TänzerInnen gingen aus seiner Schule hervor. Er selbst ein Alumni der Kalakshetra Academy, erhielt Zeit seines Lebens viele Auszeichnungen und war als Guru von Radha Anjali oft in Wien. Das Projekt NATTUVANAR ist seinem Schaffen gewidmet und beleuchtet die wichtige Rolle des „Nattuvanars“ innerhalb der südindischen Tanztradition.
    Gefördert von der Stadt Wien, MA 7.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Fr, 20.11.2015, 19:30


  • Do, 12.11.2015

    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani

    Gäste Nr. 106 und 107: Rina Chandra und Peter Wiesinger

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 12.11.2015, 19:00


  • Do, 29.10.2015

    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani

    Gast Nr. 105 Der indische Botschafter Rajiva Mishra

    Hinweis:
    Literaturpreisträger V.S.Naipaul wird am 6.Oktober bei den heurigen Erich Fried Tagen im Akademietheater (in einem Gespräch mit Christoph Ransmayr) auftreten.
    Das Gespräch ist in Englisch mit konsekutiver Übersetzung. Tickets ab ca. 20.9.15 erhältlich.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 29.10.2015, 19:00


  • Do, 24.09.2015

    Zu Gast bei Elisabeth Al Himrani

    Dr. Johanna BUSS, Gast No. 104

    In der diesjährigen Ansprache des indischen Präsidenten Pranab Mukherjee zum Unabhängigkeitstag am 15.August zitierte er u.a. Dr.B.R. Ambedkar (1891 - 1956), den "Architekten der indischen Verfassung", wie Nehru ihn nannte. Wer war dieser Dr. Ambedkar? Er stammte aus einer Familie von Unberührbaren, der Vater verstarb früh. Doch die Begabung und der Fleiß des Knaben wurde von seiner Umgebung erkannt und er konnte in England und den USA studieren. Er wiederum widmete sein ganzes Leben der Förderung der untersten Kasten Indiens. Folglich konvertierte er gegen Ende seines Lebens zum Buddhismus, und mit ihm ein großer Teil seiner Anhänger.

    Unser Gast, Frau Dr. Buß, Universitätsassistentin am Wiener Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde ist eine ausgewiesene Spezialistin für Dr. Ambedkar. Sie wird uns über seinen außergewöhnlichen Werdegang vom "Underdog" zum berühmten Staatsmann erzählen, aber auch die Bedeutung Dr. Ambedkars für den Buddhismus in Indien erörtern.

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Do, 24.09.2015, 19:00


  • Sa, 22.08.2015

    Guru Samarpanam

    A tribute to Guru Sri Adyar K. Lakshman and Sri K. Rama Rao

    TänzerInnen des Natya Mandir
    Radha Anjali
    Asmita Banerjee, Rani Candratara, Parvati B.Mayer, Aurea Leibetseder, Rudin Kondo, Regina Riepl, Bharati Kartikeyan, Prima Saha

    Ort: Kalakshetra Foundation at Rukmini Arangam Auditorium, Chennai, India
    Zeit: Sa, 22.08.2015, N/A


  • Di, 04.08.2015

    Generalprobe: “Guru Samarpanam”

    A tribute to Guru Sri Adyar K. Lakshman and Sri K. Rama Rao, August, 22nd 2015 at Kalakshetra Foundation at Rukmini Arangam Auditorium, Chennai, India

    Flyer Gurusamarpanam

    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Zeit: Di, 04.08.2015, 19:30


  • Mi, 01.01.2014

    Veranstaltungen 2014

    11. Dezember 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:
    Prinzessin Gouri Parvati Bayi – Travancore, Kerala

    Natya Mandir, Börseplatz 3/1D. 1010 Wien
    Do. 11. Dezember, Beginn: 19:00 Uhr
    Eintritt: frei


    13. Dezember 2014
    1. Weihnachts-SISYA

    Sisya (sprich: schischja, sanskrit: SchülerIn) Weihnachtskränzchen mit Bharatanatyam-Tanzvorführung
    Weihnachtskränzchen für alle Bharatanatyam- SchülerInnen
    im Natya Mandir Studio. Ein stimmungsvoller Nachmittag zum gegenseitigen Kennenlernen und gemütlichen Beisammensein im Rahmen des Bharatanatyam-Tanzes.

    NATYA MANDIR
    Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Samstag 13. Dezember 2014, Beginn 16 Uhr
    Eintritt frei
    Spenden willkommen


    8. November 2014
    SANGEETA
    Indische klassische Musik aus Nord- und Südindien

    Die Österreichisch - Indische Gesellschaft und RAGA - Verein zur Förderung der indischen Musik präsentieren:
    Karnatische Musik mit
    Peter Wiesinger - Mandoline
    Ashis Paul - Tabla

    Nordindisches Bansurikonzert mit
    Rina Chandra - Bansuri
    Ashis Paul - Tabla

    Sa 8.11.2014, 19.30
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien
    www.natyamandir.at
    www.austro-indian.at


    29. und 30. November 2014
    Bharatanatyam Workshop mit Senthil

    In einem zweitätigen Wochenendworkshop wird Thillana
    im Raga Nata Bhairavi und Tala Adi unterrichtet.
    Komposition: Veena Krishnamachariar.
    Choreografie: Kalakshetra (Rukmini Devi)

    Kostenbeitrag:
    € 108,-- (inkl. Musik)
    € 94,-- für NM Mitglieder (inkl. Musik)

    Anmeldungen bis 20. November per E-Mail !
    www.natyamandir.at
    radha.anjali@gmail.com

    Sa. 29.11. 17-20 Uhr
    So. 30.11. 11-14 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien


    17. Oktober 2014
    SHAKTI – die Urkraft des Universums
    Bharatanatyam Tanz

    Tänzerinnen:
    Radha Anjali, Asmita Banerjee, Rani Candratara, Ingrid Görig, Marie-Theres Lauber, Parvati B.Mayer, Srinidhi E.Schober, Saraswati N.Soondrum, Alina Tretinjak

    Natya Mandir, Börseplatz 3/1D. 1010 Wien
    Fr. 17. Oktober 2014. Beginn: 19:30 Uhr
    natyamandir@hotmail.com
    Gefördert von Wien Kultur


    25. August -1. September 2014
    Tala-Workshop
    Rhythmus im Bharatanatyam Tanz
    P. Senthilkumar/Indien/Ö

    Tala (Sanskrit: Hände klatschen)
    Ein Tala ist ein rhythmisches Muster der indischen Musik. Die Technik des „Tala - Geben" oder das Klatschen organisiert die musikalische Zeit, die Tempi, und ist ein wesentlicher Bestandteil einer Musik- und Tanzaufführung. 35 verschiedene Talas sind in der südindischen Musik heute gebräuchlich. Im Bharatanatyam-Tanz spielt der Tala eine wesentliche Rolle.
    Im Workshop lernen wir verschiedene Talas zu klatschen und das Sprechen der rhythmischen Silben, welche ein Jati (eine Adavu-Kombination) formen. Bei der Tanzaufführung leitet der Nattuvanar (der Tanzmeister) das Musikerensemble und die Tänzerin mit den Zimbeln (Talam) und spricht dabei die rhythmischen Silben (Sollukattu).
    Den Rhythmus richtig zu halten ist eine Grundvoraussetzung zum Tanz. Daher ist der Workshop für alle Bharatanatyam-SchülerInnen geeignet.

    ‣ Rhythmische Grundlagen
    ‣ Struktur der Rhythmen
    ‣ Klatschen und Sprechen
    ‣ Besser Tanzen!

    P. Senthilkumar kommt aus dem südindischen Bundesstaat Tamil Nadu und lebt seit 2006 in Österreich.
    Er erhielt seine klassische indische Tanzausbildung an der Kalakshetra Foundation in Chennai. Er arbeitete mit vielen Tanzkompanien in Südindien zusammen und unterrichtete Bharatanatyam und Tanztheorie. Er gab Kurse in Tanztheorie an der "Bharata Choodamani Schule" von Adyar K. Lakshman in Chennai.

    25.8.-1.9.2014
    Natya Mandir Studio
    1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    10:00-12:00 oder 18:00-20:00
    www.natyamandir.at


    30. August 2014
    SHAKTI
    Bharatanatyam - klassischer südindischer Tanz

    Shakti (Sanskrit शि#त Śakti wörtl. „Kraft“) die weibliche Urkraft des Universums.

    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company
    Music Ensemble:
    P. Senthilkumar - Nattuvangam
    Peter Wiesinger - E-Gitarre
    Rina Chandra - Flöte

    Sa., 30. August 2014, 19.30 Uhr
    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien


    ab Juli 2014
    HATHA YOGA
    Radha Anjali

    Seit Juni 2014 gibt es einen Kurs für klassischen, traditionellen Yoga (Hatha Yoga) unter der Leitung von Radha Anjali im Natya Mandir. Für alle geeignet. Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

    Jeden Montag um 7.45 - 8.45 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3/,1D 1010 Wien
    Energieausgleich: € 7,-
    Anmeldung: 0676 312 57 36 oder E-mail: radha.anjali@gmail.com


    15. Juni 2014
    Sangeeta - Musik aus Nord- und Südindien

    Sangeeta lädt die Zuhörer auf eine Reise in den sonnigen Süden Indiens ein. Diese Musik, welche in den Tempeln entstand entführt unmittelbar in dieses farbenfrohe Land. Südindische Stücke berühmter Komponisten ( Karnatische Musik) werden interpretiert vom Gitarristen Peter Wiesinger und der Sängerin Anuradha Genrich. Rina Chandra präsentiert mit ihrer Bambusflöte die Hindustani Musik Nordindiens. Retnasree Iyer aus Kerala, die erste professionelle Tablaspielerin Südindiens, ist mit beiden Stilen vertraut und begleitet die SolistInnen auf der Tabla.

    15. Juni 2014, 19.30 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien


    17.Juni 2014
    „Zauber der Sitar“

    Alokesh Chandra - Sitar
    Retnasree Iyer - Tabla
    Eva-Maria - Tanpura

    Di. 17.06.2014, 19.30h
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien


    26. Juni 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani
    No. 100 Mag.Dr. Vera-Viktoria Szirmay, Odissi–Tanz–Pädagogin

    Vera Szirmay ist mir seit den 90er Jahren ein Begriff als indische Tänzerin. Sie ist mehrmals bei unseren Veranstaltungen aufgetreten, zuletzt anläßlich unserer 50-Jahr-Feier vergangenen Juni im Weltmuseum Wien. Vera-Viktoria hat in Budapest und Wien klassisches Ballett, Theaterwissenschaften, Ethnologie und Indologie studiert und sich in Indien zur Odissi-Tänzerin ausbilden lassen. Seit 1999 ist Dr. Szirmay international im Kulturmarketing tätig, 2001 gründete sie den Verein „Odissi Samskara“ zur Förderung klassischer sowie moderner indischer Tanzkünste. Wir freuen uns schon auf einen Vergleich der beiden indischen Tanzstile Odissi und Bharatanatyam.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Do. 26. Juni 2014, Beginn: 19 Uhr (Einlass ab 18.30h)


    29. Juni 2014
    Fest der Friedenspagode Wien

    ab 10.30 Uhr Heilige Zeremonie
    Kulturprogramm ab 13 Uhr u.a. mit Radha Anjali, klassischer südindischen Tanz, Sufi, Schottische Musik, uva.
    All are welcome!

    Sonntag 29. Juni 2014
    Hafenzufahrtstrasse, 1020 Wien


    22. Mai 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani
    No. 99 Mag. Josef Mayer

    Mag. Josef Mayer, geboren und aufgewachsen in Wien, trat 1964 in das damalige Bundesministerium für Handel und Wiederaufbau ein und studierte nebenbei Jus an der Wiener Universität. Er machte Karriere in „seinem“ Ministerium,allgemein bekannt als „Wirtschaftministerium“ (das allerdings mehrfach seinen Namen und seine Kompetenzen änderte).
    Mag. Mayer war mit Außenwirtschaftspolitik befasst und begleitete in seiner Funktion Regierungs- bzw. Wirtschaftdelegationen in alle Welt. 2010 ging er als Sektionschef des Ministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend in Pension und bereist die Welt nunmehr vorwiegend zu seinem privaten Vergnügen. Mag. Mayer ist Honorarkonsul der Mongolei, war von 2002 bis 2007 Präsident der Österreichisch Indischen Gesellschaft und ist seit 2008 einer unserer Ehrenpräsidenten. Was seine besonderen Beziehungen zu Indien betrifft, und was die Highlights unserer Gesellschaft unter seiner Leitung waren – diesen Schilderungen sehen wir mit Interesse entgegen.

    Do. 22. Mai 2014
    Beginn: 19 Uhr (Einlass ab 18.30h) Eintritt frei. Spenden willkommen
    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D


    23. Mai 2014
    Devadasis – Tempeltänzerinnen
    Vortrag von Dr. Hedwig Bavenek-Weber

    Devadasi bedeutet „Dienerin der Götter“ und ist ein Überbegriff, der einen in Südindien verbreiten Komplex mit und ohne obligatorischer Tanzausübung umfasst, bei welchem Frauen einem Tempel geweiht sind (Dedikation).
    Die „Tempeltänzerinnen“ in Tamilnadu/ehem. Madras unterschieden sich von den anderen „Devadasi“-Gruppen dadurch, dass Dedikation und Ausbildung im Tanzstil Dasi Attam untrennbar verknüpft waren. Während die Institution der Devadasi–Tempeltänzerinnen durch den Madras Devadasis (Prevention of Dedication) Act, 1947 in Tamilnadu beendet wurde, entwickelte sich aus dem Dasi Attam der heutige Tanzstil Bharatanatyam.

    Freitag, 23. Mai 2014, 18.30 Uhr
    Natya Mandir Studio Börseplatz 3/1D 1010 Wien


    24. Mai 2014
    SISYA
    Tanzaufführung der Bharatanatyam-SchülerInnen von Radha Anjali

    Die Tanzvorführung der SchülerInnen von Radha Anjali aus verschiedenen Gruppen; Kinder aus der Natya Mandir Schule und StudentInnen vom Universitäts-Sportinstitut zeigen ihr erlerntes Tanzkönnen.

    Samstag, 24. Mai 2014
    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D, Beginn: 17 Uhr


    16.-18. April und 21.-23. April 2014
    Ostertanztage im Natya Mandir

    17:00 -18:00
    Furuikeya (Haiku)
    Komposition: Thomas Nawratil
    Choreografie: Radha Anjali
    Furuikeya / kawazutobikomu / mizunooto
    Alter Teich / ein Frosch springt hinein / Wasser klingt
    Tanzstück basierend auf dem Inhalt und der Silbenanzahl (17) des japanischen Haiku. Assoziationen mit dem Gedicht bilden den inhaltlichen Rahmen. Der Rhythmus der Choreographie besteht aus 7, 5 und 17 Schlägen. Diese gehen mit der Silbenanzahl des Haiku konform.

    18:00 -19:00
    Padam: Chittikavesite
    Padam in Telugu
    Autor: Sarangapani. Raga: Kalyani, Tala: Adi (8 Schläge). Choreografie: Kalanidhi Narayanan
    Krishna spricht: „Chittika vesite ni vanti chellulu laksha padivele - Wenn ich schnippe, kann ich wie dich, tausend Mädchen haben! Weisst Du nicht wer ich bin? ............“

    19:00-20:00
    Kirtanam: Sri Vigna Raja Bhaje
    Komposition: Utukada Venkata Subhayer
    Choreografie: Adyar K.Lakshman
    Ragam: Gambira Nattai. Talam: Khanda Capu (taka takita)
    „Ich verehre den Herrn, der die Hindernisse beseitigt, immerfort verehre ich ihn hier mit seinem Elefantengesicht,.........“

    Teilnahme und Anmeldung
    NATYA MANDIR, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
    Mi.16.4. bis Fr.18.4., Mo.21.4. bis Mi.23.4.
    Kosten: vom 10erBlock oder einzeln pro Einheit € 13,50
    Anmeldung bei Radha Anjali
    Mindestteilnehmerzahl: 3 (max.12)


    25. März 2014
    Stressmanagement für mehr Lebensfreude
    Ein Abend mit Sri Sri Ravi Shankar

    Abend mit Musik, Meditation und praktischem Wissen. Sri Sri Ravi Shankar stammt aus der Linie der Gewaltlosigkeit von Mahatma Gandhi. Seine Vision einer stressfreien, gewaltfreien Gesellschaft hat Millionen von Menschen vereint.

    PROGRAMM
    Tanzaufführung von Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company
    Musik von Alokesh Chandra, Haider Khan und Eva Maria
    Vortrag und geführte Meditation mit Sri Sri Ravi Shankar
    Gelegenheit für das Publikum, Fragen zu stellen
    Satsang (gemeinsames Singen)

    Hotel InterContinental Wien
    Johannesgasse 28, 1030 Wien
    25. März 2014, Beginn: 19:00 Uhr


    5.,12.,19. und 26. Februar 2014
    Bharatanātyam - Tanzunterricht im Februar 2014
    Theorie und Praxis
    Mässig Fortgeschrittener Kurs

    Aus Anlass der Semesterferien am USI gibt es im Natya Mandir am Mittwoch einen Kurs für
    mässig Fortgeschrittene, damit wir auch während der Ferien in Übung bleiben!

    am Mi. 5.,12.,19. und 26. 2. jeweils 18.00-19.15
    Natya Mandir, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D.
    Anmeldung: 0676 3125736 per sms,
    www.natyamandir.at oder email radha.anjali@gmail.com
    Bezahlung durch 10er Block oder einzeln zahlbar


    Do. 23.1. 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3,
    Beginn: 19Uhr

    Ort: ,
    Zeit: Mi, 01.01.2014, 23:59


  • Mi, 01.01.2014

    Veranstaltungen 2014

    11. Dezember 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:
    Prinzessin Gouri Parvati Bayi – Travancore, Kerala

    Natya Mandir, Börseplatz 3/1D. 1010 Wien
    Do. 11. Dezember, Beginn: 19:00 Uhr
    Eintritt: frei


    13. Dezember 2014
    1. Weihnachts-SISYA

    Sisya (sprich: schischja, sanskrit: SchülerIn) Weihnachtskränzchen mit Bharatanatyam-Tanzvorführung
    Weihnachtskränzchen für alle Bharatanatyam- SchülerInnen
    im Natya Mandir Studio. Ein stimmungsvoller Nachmittag zum gegenseitigen Kennenlernen und gemütlichen Beisammensein im Rahmen des Bharatanatyam-Tanzes.

    NATYA MANDIR
    Börseplatz 3/1D 1010 Wien
    Samstag 13. Dezember 2014, Beginn 16 Uhr
    Eintritt frei
    Spenden willkommen


    8. November 2014
    SANGEETA
    Indische klassische Musik aus Nord- und Südindien

    Die Österreichisch - Indische Gesellschaft und RAGA - Verein zur Förderung der indischen Musik präsentieren:
    Karnatische Musik mit
    Peter Wiesinger - Mandoline
    Ashis Paul - Tabla

    Nordindisches Bansurikonzert mit
    Rina Chandra - Bansuri
    Ashis Paul - Tabla

    Sa 8.11.2014, 19.30
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien
    www.natyamandir.at
    www.austro-indian.at


    29. und 30. November 2014
    Bharatanatyam Workshop mit Senthil

    In einem zweitätigen Wochenendworkshop wird Thillana
    im Raga Nata Bhairavi und Tala Adi unterrichtet.
    Komposition: Veena Krishnamachariar.
    Choreografie: Kalakshetra (Rukmini Devi)

    Kostenbeitrag:
    € 108,-- (inkl. Musik)
    € 94,-- für NM Mitglieder (inkl. Musik)

    Anmeldungen bis 20. November per E-Mail !
    www.natyamandir.at
    radha.anjali@gmail.com

    Sa. 29.11. 17-20 Uhr
    So. 30.11. 11-14 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien


    17. Oktober 2014
    SHAKTI – die Urkraft des Universums
    Bharatanatyam Tanz

    Tänzerinnen:
    Radha Anjali, Asmita Banerjee, Rani Candratara, Ingrid Görig, Marie-Theres Lauber, Parvati B.Mayer, Srinidhi E.Schober, Saraswati N.Soondrum, Alina Tretinjak

    Natya Mandir, Börseplatz 3/1D. 1010 Wien
    Fr. 17. Oktober 2014. Beginn: 19:30 Uhr
    natyamandir@hotmail.com
    Gefördert von Wien Kultur


    25. August -1. September 2014
    Tala-Workshop
    Rhythmus im Bharatanatyam Tanz
    P. Senthilkumar/Indien/Ö

    Tala (Sanskrit: Hände klatschen)
    Ein Tala ist ein rhythmisches Muster der indischen Musik. Die Technik des „Tala - Geben" oder das Klatschen organisiert die musikalische Zeit, die Tempi, und ist ein wesentlicher Bestandteil einer Musik- und Tanzaufführung. 35 verschiedene Talas sind in der südindischen Musik heute gebräuchlich. Im Bharatanatyam-Tanz spielt der Tala eine wesentliche Rolle.
    Im Workshop lernen wir verschiedene Talas zu klatschen und das Sprechen der rhythmischen Silben, welche ein Jati (eine Adavu-Kombination) formen. Bei der Tanzaufführung leitet der Nattuvanar (der Tanzmeister) das Musikerensemble und die Tänzerin mit den Zimbeln (Talam) und spricht dabei die rhythmischen Silben (Sollukattu).
    Den Rhythmus richtig zu halten ist eine Grundvoraussetzung zum Tanz. Daher ist der Workshop für alle Bharatanatyam-SchülerInnen geeignet.

    ‣ Rhythmische Grundlagen
    ‣ Struktur der Rhythmen
    ‣ Klatschen und Sprechen
    ‣ Besser Tanzen!

    P. Senthilkumar kommt aus dem südindischen Bundesstaat Tamil Nadu und lebt seit 2006 in Österreich.
    Er erhielt seine klassische indische Tanzausbildung an der Kalakshetra Foundation in Chennai. Er arbeitete mit vielen Tanzkompanien in Südindien zusammen und unterrichtete Bharatanatyam und Tanztheorie. Er gab Kurse in Tanztheorie an der "Bharata Choodamani Schule" von Adyar K. Lakshman in Chennai.

    25.8.-1.9.2014
    Natya Mandir Studio
    1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    10:00-12:00 oder 18:00-20:00
    www.natyamandir.at


    30. August 2014
    SHAKTI
    Bharatanatyam - klassischer südindischer Tanz

    Shakti (Sanskrit शि#त Śakti wörtl. „Kraft“) die weibliche Urkraft des Universums.

    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company
    Music Ensemble:
    P. Senthilkumar - Nattuvangam
    Peter Wiesinger - E-Gitarre
    Rina Chandra - Flöte

    Sa., 30. August 2014, 19.30 Uhr
    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien


    ab Juli 2014
    HATHA YOGA
    Radha Anjali

    Seit Juni 2014 gibt es einen Kurs für klassischen, traditionellen Yoga (Hatha Yoga) unter der Leitung von Radha Anjali im Natya Mandir. Für alle geeignet. Bitte bequeme Kleidung mitbringen.

    Jeden Montag um 7.45 - 8.45 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3/,1D 1010 Wien
    Energieausgleich: € 7,-
    Anmeldung: 0676 312 57 36 oder E-mail: radha.anjali@gmail.com


    15. Juni 2014
    Sangeeta - Musik aus Nord- und Südindien

    Sangeeta lädt die Zuhörer auf eine Reise in den sonnigen Süden Indiens ein. Diese Musik, welche in den Tempeln entstand entführt unmittelbar in dieses farbenfrohe Land. Südindische Stücke berühmter Komponisten ( Karnatische Musik) werden interpretiert vom Gitarristen Peter Wiesinger und der Sängerin Anuradha Genrich. Rina Chandra präsentiert mit ihrer Bambusflöte die Hindustani Musik Nordindiens. Retnasree Iyer aus Kerala, die erste professionelle Tablaspielerin Südindiens, ist mit beiden Stilen vertraut und begleitet die SolistInnen auf der Tabla.

    15. Juni 2014, 19.30 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien


    17.Juni 2014
    „Zauber der Sitar“

    Alokesh Chandra - Sitar
    Retnasree Iyer - Tabla
    Eva-Maria - Tanpura

    Di. 17.06.2014, 19.30h
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien


    26. Juni 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani
    No. 100 Mag.Dr. Vera-Viktoria Szirmay, Odissi–Tanz–Pädagogin

    Vera Szirmay ist mir seit den 90er Jahren ein Begriff als indische Tänzerin. Sie ist mehrmals bei unseren Veranstaltungen aufgetreten, zuletzt anläßlich unserer 50-Jahr-Feier vergangenen Juni im Weltmuseum Wien. Vera-Viktoria hat in Budapest und Wien klassisches Ballett, Theaterwissenschaften, Ethnologie und Indologie studiert und sich in Indien zur Odissi-Tänzerin ausbilden lassen. Seit 1999 ist Dr. Szirmay international im Kulturmarketing tätig, 2001 gründete sie den Verein „Odissi Samskara“ zur Förderung klassischer sowie moderner indischer Tanzkünste. Wir freuen uns schon auf einen Vergleich der beiden indischen Tanzstile Odissi und Bharatanatyam.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Do. 26. Juni 2014, Beginn: 19 Uhr (Einlass ab 18.30h)


    29. Juni 2014
    Fest der Friedenspagode Wien

    ab 10.30 Uhr Heilige Zeremonie
    Kulturprogramm ab 13 Uhr u.a. mit Radha Anjali, klassischer südindischen Tanz, Sufi, Schottische Musik, uva.
    All are welcome!

    Sonntag 29. Juni 2014
    Hafenzufahrtstrasse, 1020 Wien


    22. Mai 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani
    No. 99 Mag. Josef Mayer

    Mag. Josef Mayer, geboren und aufgewachsen in Wien, trat 1964 in das damalige Bundesministerium für Handel und Wiederaufbau ein und studierte nebenbei Jus an der Wiener Universität. Er machte Karriere in „seinem“ Ministerium,allgemein bekannt als „Wirtschaftministerium“ (das allerdings mehrfach seinen Namen und seine Kompetenzen änderte).
    Mag. Mayer war mit Außenwirtschaftspolitik befasst und begleitete in seiner Funktion Regierungs- bzw. Wirtschaftdelegationen in alle Welt. 2010 ging er als Sektionschef des Ministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend in Pension und bereist die Welt nunmehr vorwiegend zu seinem privaten Vergnügen. Mag. Mayer ist Honorarkonsul der Mongolei, war von 2002 bis 2007 Präsident der Österreichisch Indischen Gesellschaft und ist seit 2008 einer unserer Ehrenpräsidenten. Was seine besonderen Beziehungen zu Indien betrifft, und was die Highlights unserer Gesellschaft unter seiner Leitung waren – diesen Schilderungen sehen wir mit Interesse entgegen.

    Do. 22. Mai 2014
    Beginn: 19 Uhr (Einlass ab 18.30h) Eintritt frei. Spenden willkommen
    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D


    23. Mai 2014
    Devadasis – Tempeltänzerinnen
    Vortrag von Dr. Hedwig Bavenek-Weber

    Devadasi bedeutet „Dienerin der Götter“ und ist ein Überbegriff, der einen in Südindien verbreiten Komplex mit und ohne obligatorischer Tanzausübung umfasst, bei welchem Frauen einem Tempel geweiht sind (Dedikation).
    Die „Tempeltänzerinnen“ in Tamilnadu/ehem. Madras unterschieden sich von den anderen „Devadasi“-Gruppen dadurch, dass Dedikation und Ausbildung im Tanzstil Dasi Attam untrennbar verknüpft waren. Während die Institution der Devadasi–Tempeltänzerinnen durch den Madras Devadasis (Prevention of Dedication) Act, 1947 in Tamilnadu beendet wurde, entwickelte sich aus dem Dasi Attam der heutige Tanzstil Bharatanatyam.

    Freitag, 23. Mai 2014, 18.30 Uhr
    Natya Mandir Studio Börseplatz 3/1D 1010 Wien


    24. Mai 2014
    SISYA
    Tanzaufführung der Bharatanatyam-SchülerInnen von Radha Anjali

    Die Tanzvorführung der SchülerInnen von Radha Anjali aus verschiedenen Gruppen; Kinder aus der Natya Mandir Schule und StudentInnen vom Universitäts-Sportinstitut zeigen ihr erlerntes Tanzkönnen.

    Samstag, 24. Mai 2014
    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D, Beginn: 17 Uhr


    16.-18. April und 21.-23. April 2014
    Ostertanztage im Natya Mandir

    17:00 -18:00
    Furuikeya (Haiku)
    Komposition: Thomas Nawratil
    Choreografie: Radha Anjali
    Furuikeya / kawazutobikomu / mizunooto
    Alter Teich / ein Frosch springt hinein / Wasser klingt
    Tanzstück basierend auf dem Inhalt und der Silbenanzahl (17) des japanischen Haiku. Assoziationen mit dem Gedicht bilden den inhaltlichen Rahmen. Der Rhythmus der Choreographie besteht aus 7, 5 und 17 Schlägen. Diese gehen mit der Silbenanzahl des Haiku konform.

    18:00 -19:00
    Padam: Chittikavesite
    Padam in Telugu
    Autor: Sarangapani. Raga: Kalyani, Tala: Adi (8 Schläge). Choreografie: Kalanidhi Narayanan
    Krishna spricht: „Chittika vesite ni vanti chellulu laksha padivele - Wenn ich schnippe, kann ich wie dich, tausend Mädchen haben! Weisst Du nicht wer ich bin? ............“

    19:00-20:00
    Kirtanam: Sri Vigna Raja Bhaje
    Komposition: Utukada Venkata Subhayer
    Choreografie: Adyar K.Lakshman
    Ragam: Gambira Nattai. Talam: Khanda Capu (taka takita)
    „Ich verehre den Herrn, der die Hindernisse beseitigt, immerfort verehre ich ihn hier mit seinem Elefantengesicht,.........“

    Teilnahme und Anmeldung
    NATYA MANDIR, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
    Mi.16.4. bis Fr.18.4., Mo.21.4. bis Mi.23.4.
    Kosten: vom 10erBlock oder einzeln pro Einheit € 13,50
    Anmeldung bei Radha Anjali
    Mindestteilnehmerzahl: 3 (max.12)


    25. März 2014
    Stressmanagement für mehr Lebensfreude
    Ein Abend mit Sri Sri Ravi Shankar

    Abend mit Musik, Meditation und praktischem Wissen. Sri Sri Ravi Shankar stammt aus der Linie der Gewaltlosigkeit von Mahatma Gandhi. Seine Vision einer stressfreien, gewaltfreien Gesellschaft hat Millionen von Menschen vereint.

    PROGRAMM
    Tanzaufführung von Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company
    Musik von Alokesh Chandra, Haider Khan und Eva Maria
    Vortrag und geführte Meditation mit Sri Sri Ravi Shankar
    Gelegenheit für das Publikum, Fragen zu stellen
    Satsang (gemeinsames Singen)

    Hotel InterContinental Wien
    Johannesgasse 28, 1030 Wien
    25. März 2014, Beginn: 19:00 Uhr


    5.,12.,19. und 26. Februar 2014
    Bharatanātyam - Tanzunterricht im Februar 2014
    Theorie und Praxis
    Mässig Fortgeschrittener Kurs

    Aus Anlass der Semesterferien am USI gibt es im Natya Mandir am Mittwoch einen Kurs für
    mässig Fortgeschrittene, damit wir auch während der Ferien in Übung bleiben!

    am Mi. 5.,12.,19. und 26. 2. jeweils 18.00-19.15
    Natya Mandir, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D.
    Anmeldung: 0676 3125736 per sms,
    www.natyamandir.at oder email radha.anjali@gmail.com
    Bezahlung durch 10er Block oder einzeln zahlbar


    Do. 23.1. 2014
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3,
    Beginn: 19Uhr

    Ort: ,
    Zeit: Mi, 01.01.2014, 23:59


  • Di, 01.01.2013

    Veranstaltungen 2013

    27.-29.12. 2013
    Klassischer indischer Tanz Bharatanatyam
    „Rauhnächte Workshop“

    korrigiert und motiviert ins neue Jahr!

    Freitag: 17:00-19:00, Samstag: 17:00-19:00, Sonntag: 15:00-17:00
    Natya Mandir, Börseplatz 3/1D


    29. November - 3. Dezember 2013
    FESTTAGE im Natya Mandir Studio

    Der Natya Mandir Verein zur Förderung der indischen Tanzkunst in Wien feiert sein 30-jähriges Bestehen. Radha Anjali zeigt gemeinsam mit SchülerInnen und Tänzerinnen der Natya Mandir Dance Company einen Querschnitt durch Tanzprojekte und Highlights.
    Tanzvorführungen, Filme, Präsentationen.

    Gefördert von MA 7 Kultur

    29.11. 19:30 „30 Jahre in einer Stunde“ - ein Querschnitt durch die Tanzgeschichte des Natya Mandir
    30.11. 17:00 Von Tattu Adavus bis zum Arangetram - SISYAS
    2.12. 19:30 „In Memoriam Kama Dev“
    3.12. 19:00 Das Gründungsdatum, Filme und Entstehungsgeschichte des Natya Mandir

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D


    6. Dezember 2013
    Sringara - love & devotion amidst individual & divine
    im Rahmen von Schmuseum im Weltmuseum Wien

    Liebe und Hingabe sind die zentralen Themen im klassischen südindischen Tanz, in der Dichtung und der Musik. Die Liebe zwischen Mensch & Gott und die romantische Liebe zwischen Mann & Frau werden in einem Kirtanam und Javali gezeigt. Die karnatische Sängerin Anuradha Genrich und die Bharatanatyam-Tänzerin Radha Anjali (Präsident der Austro-Indian Association) eröffnen mit Musik und Tanz den Parcours.

    19.30 Uhr Eröffnungszeremonie
    Weltmuseum Wien, Heldenplatz, Hochparterre, Säulenhalle


    12.12. 2013
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:
    No 95 REGINE S. KUMAR

    ehem. Flugbegleiterin bei Air India und Austrian Airlines, heute weltreisende Pensionistin mit Vorliebe für Indien, besonders Auroville (Südindien).

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Do. 12.12. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18.30h


    24. November 2013
    Improvisationsminiatur Malerei-Musik-Tanz

    Radha Anjali – Tanz
    Polina Ghazur – Malerei
    Rina Chandra - Bambusflöte
    Peter Wiesinger - Gitarre
    Gerhard Rosner - Tabla

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Sonntag, 24. 11. Beginn: 17:00


    29. November - 3. Dezember 2013
    FESTTAGE im Natya Mandir Studio

    Tanzvorführungen, Filme, Präsentationen.

    Der Natya Mandir Verein zur Förderung der indischen Tanzkunst in Wien feiert sein 30-jähriges Bestehen. Radha Anjali zeigt gemeinsam mit SchülerInnen und Tänzerinnen der Natya Mandir Dance Company einen Querschnitt durch Tanzprojekte und Highlights.

    Gefördert von MA 7 Kultur

    29.11. 19:30 „30 Jahre in einer Stunde“ - ein Querschnitt durch die Tanzgeschichte des Natya Mandir
    30.11. 17:00 Von Tattu Adavus bis zum Arangetram - SISYAS
    2.12. 19:30 „In Memoriam Kama Dev“
    3.12. 19:00 Das Gründungsdatum, Filme und Entstehungsgeschichte des Natya Mandir

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D


    Die Österreichisch-Indische Gesellschaft und Anuradha Genrich präsentieren:
    3. November 2013
    "Diwali Special: Delightful Madras"
    mit Mahesh Vinayakram

    und
    Radha Anjali, Bharatanatyam
    P. Senthil Kumar, Bharatanatyam
    Peter Wiesinger, Elektrogitarre
    Rina Chandra, Flöte
    Anuradha Genrich, Gesang
    Gerhard Rosner, Tabla

    Der Sohn des Grammy Award Gewinners Padmashri T.H. Vikku Vinayakram, Mahesh Vinayakram, UNESCO Millenium Awardee hat sowohl live als auch bei diversen Produktionen mit weltberühmten Musikern wie Ustad Zakir Hussain, John Mc Laughlin, Nitin Sawhney, Steve Smith und vielen anderen zusammengearbeitet.

    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
    3. November 2013, 18 Uhr


    10. November 2013
    Divali – Das indische Lichterfest auf der Schallaburg

    Zum Abschluss der Ausstellung „Das Indien der Maharadschas“ tanzen Radha Anjali und die Natya Mandir Dance Company Geschichten aus dem Ramayana.

    So. 10.11. , ganztägig 9h-18h
    Schallaburg, NÖ


    14. November 2013
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:
    No. 94 Nilesh NATHWANI

    lebt seit Jahrzehnten in Wien, pilgerte im Jahr 2000 zum Mount Kailash und schrieb ein Buch darüber.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Do. 14.11. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18.30h Eintritt frei


    25. Oktober 2013
    „Devadasi“ – Die Tempeltänzerin

    Vortrag von Dr. Hedwig Bavenek-Weber. Juristin, Kultur- und Sozialanthropologin und langjährige Tänzerin der Natya Mandir Dance Company.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Fr. 25.10. Beginn: 18.30 Uhr. Eintritt frei


    18. Oktober 2013
    Klassisches nordindisches Konzert
    Sitar Konzert Subrata De und Sh. Saibal Chatterjee

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Fr. 18.10. 19 Uhr
    austriaindia@gmail.com www.subratade.com


    8. Oktober 2013
    Buchpräsentation:
    Südindische Rhythmen von Karin Bindu

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1DBeginn: 19Uhr


    Do. 26.September 2013
    Bharatanatyam Tanz „NAVAGRAHA“

    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company
    Interkulttheater, 1060 Wien, Fillgradergasse 16


    5.-7. August 2013
    Bharatanatyam LAST MINUTE WORKSHOP

    Leitung: Radha Anjali

    Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene.
    AnfängerInnen lernen auf das Wesentliche im Bharatanatyam Tanz zu achten und erlernen Grundkenntnisse in den Adavus und im Ausdruck. Bei den Fortgeschrittenen schleichen sich im Lauf der Zeit manchmal Fehler in den Bewegungsablauf und in die Haltung ein. Diese Fehler zu korriegieren, den Bewegungsablauf und die Gewichtsverteilung verstehen lernen, im richtigen Augenblick innehalten sowie den den Ausdruck zu vertiefen bildet den Inhalt dieser intensiv Woche.
    Für alle die am letzten WS teilgenommen besteht die Möglichkeit zur Wiederholung des Ganesha-Tanzes.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Mo. 5.8. – Mi.7.8. jeweils 17.30 -19.30


    8. Juli – 12. Juli 2013
    „Back to Basics“
    Bharatanatyam Sommer-intensiv-Woche

    Leitung: Radha Anjali

    Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene.
    AnfängerInnen lernen auf das Wesentliche im Bharatanatyam Tanz zu achten und erlernen Grundkenntnisse in den Adavus und im Ausdruck. Bei den Fortgeschrittenen schleichen sich im Lauf der Zeit manchmal Fehler in den Bewegungsablauf und in die Haltung ein. Diese Fehler zu korriegieren, den Bewegungsablauf und die Gewichtsverteilung verstehen lernen, im richtigen Augenblick innehalten sowie den den Ausdruck zu vertiefen bildet den Inhalt dieser intensiv Woche.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Mo. 8.7 – Fr. 12.7. jeweils 17.30 -19.30
    Freitag 12.7. im Anschluss um 20h Abschlussfest


    21. Juni 2013
    Festveranstaltung: 50 Jahre
    Österreichisch-Indische Gesellschaft

    Weltmuseum Wien (Museum für Völkerkunde) 1010 Wien, Heldenplatz
    Fr. 21. Juni 2013, 18 Uhr
    http://www.schallaburg.at/de/veranstaltungen/13/jubilaeum-der-oesterreichisch-indischen-gesellschaft


    23. Juni 2013
    ÖIG-Ausflug zur Schallaburg

    Schallaburg / NÖ
    Sonntag 23. Juni
    http://www.schallaburg.at/de/veranstaltungen/13/jubilaeum-der-oesterreichisch-indischen-gesellschaft


    28. Juni 2013
    Sangeeta - Indische Musik

    Konzert mit:
    Rina Chandra - Bansuri
    Peter Wiesinger - E-Gitarre
    Gerhard Rosner - Tabla

    Fr., 28. Juni 2013, 19:30 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien
    www.sangeeta.at


    30. Juni 2013
    Fest der Friedenspagode

    Zeremonie und Kulturprogramm, u.a. mit Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company.

    Friedenspagode Wien, 1020 Wien, Hafenzufahrtstrasse
    Sonntag 30. Juni, Beginn 10.30h


    7. und 8. Juni 2013
    NAVAGRAHA – die neun kosmischen Beeinflusser

    Klassischer indischer Tanz-Bharatanatyam
    Radha Anjali & Natya Mandir Dance Company

    Seit je her haben Menschen zu den Himmelskörpern geblickt und das Geschehen auf der Erde mit ihnen in Verbindung gebracht. Gravitation, Rhythmus und Bewegung der Himmelkörper bestimmen unser Leben. Deutlich sichtbar an den Gezeiten – Ebbe und Flut der Ozeane. Aber auch andere Himmelskörper haben Einfluss auf unser irdisches Leben. Darum ist es nicht verwunderlich, dass bestimmte Himmelskörper sowohl in der westlichen als auch indischen Astrologie besondere Beachtung finden. Die sieben Wochentage wurden nach ihnen benannt. Sie wurden personifiziert und es wurden ihnen Charaktereigenschaften zugesprochen. Sie werden verehrt und gefürchtet.
    Umwelt und Kosmos beeinflussen unser tägliches Leben. Unsere tägliche Verfassung hängt davon ab, wie wir uns fühlen. Um ein gesundes und glückliches Leben zu führen trachtet man danach für alle Tätigkeiten den richtigen Zeitpunkt zu finden, der am Stand der Himmelskörper abzulesen ist. Ein genauer Kalender dient dazu. Die Himmelskörper (graha) werden als 7 Götter (Devas) und 2 Dämonen (Asuras) betrachtet, die das Leben der Menschen auf der Erde beeinflussen.
    Das Navagraha Stotram (vedische Hymne zur Lobpreisung der Navagrahas) diente als Ausgangspunkt für die Choreografie. Sie hebt die besonderen Merkmale der einzelnen Grahas hervor. Wie in der westlichen Astrologie entsprechen die sieben Devas (Götter) Surya – Sonne, Chandra - Mond, Mangala - Mars, Buda - Merkur, Brhaspati - Jupiter, Sukra - Venus und Sani – Saturn den Wochentagen. Die beiden Asuras (Dämonen) Rahu und Ketu sind die Mondknoten oder die Schnittpunkte der Mondbahn mit der Ekliptikebene. Sie sind in beiden Traditionen wichtig, in Indien spielen sie eine so wichtige Rolle, dass sie als eigene "Planeten" anerkannt wurden, obwohl sie eigentlich nur mathematische Punkte am Himmel sind.
    In der musikalischen Komposition des Stotram wurde für jeden Graha (Planeten) ein bestimmter Raga und Tala gewählt entsprechend dem jeweiligen Charakter.
    Die Navagrahas werden als kleine männliche Götter dargestellt und sind aus schwarzem Granit. Sie befinden sich meistens in shivaitischen Tempeln und werden von den Gläubigen umkreist. Es gibt aber auch eigene Navagraha-Tempel, wo jeder der neun Tempel einem Graha allein gewidmet ist.

    Choreographie: Radha Anjali
    Idee und Konzept: Radha Anjali
    Komposition/Gesang: Vidvan B. Umashankar
    Komposition/Jatis: Adyar K. Gopinath
    Flöte: R.Thyagarajan
    Mrdangam/Nattuvangam: Adyar K. Gopinath
    Choreographische Assistenz: Geetha Gopinath
    Text: Dr. M.Narasimhachari, B. Srinivas, Erwin Steinbach
    Musikaufnahme: DiGi Sound Studio, L.Baba Prasad, Chennai
    Grafik: Eva Schwingenschlögl

    Interkulttheater, Fillgradergasse 16, 1060 Wien
    7. und 8. Juni 2013, 20.00 Uhr


    16. Mai 2013
    Zu Gast bei Elisabeth-Al-Himrani:
    No. 93 Em. Univ.Prof.Dr. Ernst Steinkellner

    Professor Steinkellner ist Gründer und langjähriger Leiter des Institutes für Tibetologie und Buddhismuskunde der Universität Wien und weltweit anerkannter und geschätzter Fachmann. Er war Associate Professor of Indian Philosophy an der University of Pennsylvania sowie Gastprofessor an den Universitäten von Kyoto und Oxford. Professor Steinkellner war an vielen internationalen Konferenzen sowohl als Referent als auch als Organisator beteiligt, u.a.1990 an der VIIIth World Sanskrit Conference in Wien. Der „Ideenhistoriker“ Steinkellner (Selbstdefinition) ist besonders an buddhistischer Philosophie interessiert, etwa an dem „Prinzip der Anfanglosigkeit, indem sich die Kausalkette des Seienden in Zukunft und Vergangenheit erstreckt.“ Aber prinzipiell gäbe es kein „anders“ asiatisches Denken. Es folgt ebenso wie das abendländische Denken logischen Regeln. Wir können einen interessanten Abend erwarten.

    Do. 16. Mai 2013, 19:00 Einlass ab 18:30
    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3


    18. Mai 2013
    Indian Dance Days

    Workshop und Tanzperformance mit Radha Anjali u.v. a.

    Bharatanatyam, Odissi, Kathak, Volkstanz
    Im Rahmen der Ausstellung "Getanzte Schöpfung" im Weltmuseum Wien.

    Sa. 18. Mai, ab 10h
    Weltmuseum Wien (Museum für Völkerkunde) 1010 Wien, Heldenplatz


    4. und 5. April 2013
    Navagraha Workshop

    Wiederholung aller Planeten und Beginn der Vahanas (Reittiere).

    4. und 5. April 17.30 - 20.00
    Natya Mandir Studio


    28. April 2013
    Sisya - Die Bharatanatyam Tanzvorführung der SchülerInnen von Radha Anjali

    Interkulttheater, Filgradergasse 16, 1060 Wien
    So, 28. April um 15.00 Uhr


    23. März 2013
    Die Schallaburg tanzt! - Indischer Tanz bei der Ausstellung "Das Indien der Maharajas" auf der Schallaburg

    Kein Eröffnungsfest ohne Tanz & Musik! Bei der Eröffnung der Ausstellung “Das Indien der Maharadschas” bringen Künstlerinnen und Künstler aus Indien das Renaissanceschloss Schallaburg zum Tanzen.

    Samstag, 23. und Sonntag 24.März jeweils um 11 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr

    Teil 1: Die Chhau-Maskentänzer von Seraikella
    mit: Ashish Kar und Pradeep Kar Memorial Trust

    Chhau ist ein traditionelles indisches Tanztheater. Fesselnde Musik und farbenprächtige Kostüme lassen verschiedene Charaktere auf der Bühne lebendig werden. Das Repertoire umfasst eine lose Aneinanderreihung einzelner, farbenprächtiger Tänze mit abwechslungsreichen Inhalten.
    Die Chhau-Tänze von Seraikella sind Maskentänze schamanistischen Ursprungs, die ihre klassische Gereiftheit, Beherrschtheit und Symbolik der höfischen Kultur zu verdanken haben. Die Maharajas von Seraikella im nordöstlichen Bundesstaat Bihar waren traditionell große Förderer der Tanzkunst. Zur Ausbildung aller jungen Prinzen gehörte auch eine Schulung im Waffen- und Chhau-Maskentanz. Die kunstvoll angefertigten Masken aus Papiermachee und Ton zeigen in mehreren Farben verschiedene Charaktere, wie Götter, mythologische Gestalten, Dämonen, Menschen, Tiere und Himmelskörper wie Sonne und Mond). Alljährlich während des Chaitraparva -Frühlingsfestes kommen die Seraikella Chhau Tänze zur Aufführung. Dieses Frühlingsfest ist Gott Shiva in seiner Form als Ardhanarisvchwara (halb Frau, halb Mann) gewidmet, als Gott der Schöpfung und Fruchtbarkeit.
    Die Seraikella Chhau Maskentanzgruppe, die zur Zeit von Ashish Kumar Kar geleitet wird, verkörpert die Chhau-Tanzkunst der Maharadschas von Seraikella. Die Gruppe repräsentiert diesen Tanzstil weltweit und bietet Workshops an. Zur Eröffnung der Ausstellung “Das Indien der Maharaschas” sind sie eigens aus Indien angereist.

    Mit freundlicher Unterstützung des Indian Council for Cultural Relations und der Österreichisch-Indischen Gesellschaft.

    Teil 2: Bharatanatyam – klassischer Tanz aus Südindien

    dargeboten von der Natya Mandir Dance Company unter der Leitung von Radha Anjali. Tänzerinnen: Radha Anjali, Asmita Banerjee, Kumudini Kaindel, Rani Candratara, Aditi Weber, Parvati Mayer und Shakti Oyrer

    Tillana heißt der auf der Schallaburg gezeigte Tanz und er stammt aus dem klassischen Bharatanatyam-Repertoire. Die Komposition ist von der Tarana der nordindischen Musik inspiriert und wurde seit dem 18. Jahrhundert in das südindische Musik-Repertoire aufgenommen wurde.
    Radha Anjali hat mit ihren zeitgenössischen Choreografien, die unter dem Namen SAMGAMA Projekt zusammengefasst sind, diesen Tillana von dem der österreichischen Musiker Thomas Nawratil neu interpretieren lassen. Basierend auf der Choreographie und Komposition von Madurai N. Krishnan und dem Tanzmeister Adyar K.Lakshman, schuf Thomas Nawratil eine neue musikalische Interpretation auf dem Saxophon und Vibraphon mit Tabla Begleitung sowie eine durchkomponierte Begleitung aller Tanzschritte. Somit entstand ein neuer – moderner Tillana.
    Dieser Tanz drückt die Lebensfreude aus und enthält komplizierte Rhythmen, skulptureske Posen sowie eine abschliessende Lobpreisung Gott Vishnus: “Deine Lotusfüße trage ich in meinen Herzen, komm schnell zu mir und gib mir deinen Segen!”

    Die Bharatanatyam-Tänzerin Radha Anjali gilt als die prominenteste Vertreterin des klassischen indischen Tanzstils in Österreich. Ihre Ausbildung erhielt sie in der Tradition des klassischen indischen Tanzes bei dem berühmten Tänzer Kama Dev sowie bei Kalanidhi Narayanan und Adyar K. Lakshman in Chennai/Indien. In zahlreiche Performances im In- und Ausland bringt sie den klassischen Bharatanatyam Tanz einem westlichen Publikum näher und ist auch in Indien mit großem Erfolg aufgetreten. Sie entwickelte aber auch zahlreiche zeitgenössische Choreographien, die sie in Solo- und Gruppenperformances mit der von ihr gegründeten Natya Mandir Dance Company aufführt. Radha Anjali betreibt ein Tanzstudio in Wien und unterrichtet seit vielen Jahren Bharatanatyam Tanz.

    Tipp: Radha Anjali ist auch als Autorin im Ausstellungskatalog vertreten. In Ihrem Beitrag “Indisches Ballett – Die klassischen Tanzstile Indiens” erfahren Sie Wissenswertes über die Indische Tanzkunst und die verschiedenen Stile.

    Teil 3: Alankara - Indische Klassische Musik

    mit: Alokesh Chandra und Ensemble

    Die Geschichte der indischen Musik begann vor ungefähr 4000 Jahren. Diese alte Kunst ist eine universelle Sprache, die von aufmerksamen Zuhörern jeder Nation verstanden werden kann. Durch diese Sprache versuchen Musiker, das unsterbliche Licht der Seele zu teilen.

    Alankara ist ein Verein zur Förderung der indisch klassischen Musik durch musikalische Darbietungen und Unterricht, gegründet vom Sitarspieler Alokesh Chandra. Alankara präsentiert die alte Kunst der Indischen klassischen Musik, organisiert Konzerte und bietet Unterricht in indischer klassischer Musik an.
    Die Mitglieder des Ensembles genossen rein traditionellen Unterricht in Indien, direkt bei großartigen indischen Meistern und sind professionelle Musiker mit mehrjähriger Bühnenerfahrung. Alokesh Chandra ist ein Schüler des Sitarmaestros Ravi Shankar.
    Alokesh Chandra über die indische klassische Musik: “Wenn ich Sitar spiele, werde ich eins mit Melodie und Rhythmus. Ich kann die große Freude, die ich erlebe, wenn ich mit diesem EINSSEIN verschmelze gar nicht beschreiben. Es ist wie eine wunderbare Mischung aller Gefühle: Glück, Schmerz, Liebe, Spaß, Traurigkeit, Freude – alle fließen zusammen durch mein Herz und ich möchte lachen und weinen zugleich. Genau das versuche ich mit meinen Zuhörern zu teilen.”

    Ausstellung: 23. März bis 10. November 2013
    Mo-Fr 9-17 Uhr; Sa, So, Fei 9-18 Uhr
    Renaissanceschloss Schallaburg
    3382 Schallaburg 1 / NÖ


    15. Februar 2013
    Öffentliche Generalprobe - NAVAGRAHA

    Aus Anlass unserer Indienreise laden wir zur öffentlichen Generalprobe des Stückes
    NAVAGRAHA - The nine cosmic influencers ein.

    Radha Anjali - Asmita Banerjee

    15. Februar um 19 Uhr
    Natya Mandir Studio 1010 Wien, Börseplatz 3


    18./19./20. Jänner 2013
    NAVAGRAHA Workshop Fortsetzung

    Tillana und Wiederholung

    18.-20. Jänner 2013, Fr.: 18-20h, Sa.: 10-12h, So.: 14-16h
    Natya Mandir Studio

    Ort: ,
    Zeit: Di, 01.01.2013, 23:59


  • Di, 01.01.2013

    Veranstaltungen 2013

    27.-29.12. 2013
    Klassischer indischer Tanz Bharatanatyam
    „Rauhnächte Workshop“

    korrigiert und motiviert ins neue Jahr!

    Freitag: 17:00-19:00, Samstag: 17:00-19:00, Sonntag: 15:00-17:00
    Natya Mandir, Börseplatz 3/1D


    29. November - 3. Dezember 2013
    FESTTAGE im Natya Mandir Studio

    Der Natya Mandir Verein zur Förderung der indischen Tanzkunst in Wien feiert sein 30-jähriges Bestehen. Radha Anjali zeigt gemeinsam mit SchülerInnen und Tänzerinnen der Natya Mandir Dance Company einen Querschnitt durch Tanzprojekte und Highlights.
    Tanzvorführungen, Filme, Präsentationen.

    Gefördert von MA 7 Kultur

    29.11. 19:30 „30 Jahre in einer Stunde“ - ein Querschnitt durch die Tanzgeschichte des Natya Mandir
    30.11. 17:00 Von Tattu Adavus bis zum Arangetram - SISYAS
    2.12. 19:30 „In Memoriam Kama Dev“
    3.12. 19:00 Das Gründungsdatum, Filme und Entstehungsgeschichte des Natya Mandir

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D


    6. Dezember 2013
    Sringara - love & devotion amidst individual & divine
    im Rahmen von Schmuseum im Weltmuseum Wien

    Liebe und Hingabe sind die zentralen Themen im klassischen südindischen Tanz, in der Dichtung und der Musik. Die Liebe zwischen Mensch & Gott und die romantische Liebe zwischen Mann & Frau werden in einem Kirtanam und Javali gezeigt. Die karnatische Sängerin Anuradha Genrich und die Bharatanatyam-Tänzerin Radha Anjali (Präsident der Austro-Indian Association) eröffnen mit Musik und Tanz den Parcours.

    19.30 Uhr Eröffnungszeremonie
    Weltmuseum Wien, Heldenplatz, Hochparterre, Säulenhalle


    12.12. 2013
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:
    No 95 REGINE S. KUMAR

    ehem. Flugbegleiterin bei Air India und Austrian Airlines, heute weltreisende Pensionistin mit Vorliebe für Indien, besonders Auroville (Südindien).

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Do. 12.12. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18.30h


    24. November 2013
    Improvisationsminiatur Malerei-Musik-Tanz

    Radha Anjali – Tanz
    Polina Ghazur – Malerei
    Rina Chandra - Bambusflöte
    Peter Wiesinger - Gitarre
    Gerhard Rosner - Tabla

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Sonntag, 24. 11. Beginn: 17:00


    29. November - 3. Dezember 2013
    FESTTAGE im Natya Mandir Studio

    Tanzvorführungen, Filme, Präsentationen.

    Der Natya Mandir Verein zur Förderung der indischen Tanzkunst in Wien feiert sein 30-jähriges Bestehen. Radha Anjali zeigt gemeinsam mit SchülerInnen und Tänzerinnen der Natya Mandir Dance Company einen Querschnitt durch Tanzprojekte und Highlights.

    Gefördert von MA 7 Kultur

    29.11. 19:30 „30 Jahre in einer Stunde“ - ein Querschnitt durch die Tanzgeschichte des Natya Mandir
    30.11. 17:00 Von Tattu Adavus bis zum Arangetram - SISYAS
    2.12. 19:30 „In Memoriam Kama Dev“
    3.12. 19:00 Das Gründungsdatum, Filme und Entstehungsgeschichte des Natya Mandir

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D


    Die Österreichisch-Indische Gesellschaft und Anuradha Genrich präsentieren:
    3. November 2013
    "Diwali Special: Delightful Madras"
    mit Mahesh Vinayakram

    und
    Radha Anjali, Bharatanatyam
    P. Senthil Kumar, Bharatanatyam
    Peter Wiesinger, Elektrogitarre
    Rina Chandra, Flöte
    Anuradha Genrich, Gesang
    Gerhard Rosner, Tabla

    Der Sohn des Grammy Award Gewinners Padmashri T.H. Vikku Vinayakram, Mahesh Vinayakram, UNESCO Millenium Awardee hat sowohl live als auch bei diversen Produktionen mit weltberühmten Musikern wie Ustad Zakir Hussain, John Mc Laughlin, Nitin Sawhney, Steve Smith und vielen anderen zusammengearbeitet.

    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3/1D, 1010 Wien
    3. November 2013, 18 Uhr


    10. November 2013
    Divali – Das indische Lichterfest auf der Schallaburg

    Zum Abschluss der Ausstellung „Das Indien der Maharadschas“ tanzen Radha Anjali und die Natya Mandir Dance Company Geschichten aus dem Ramayana.

    So. 10.11. , ganztägig 9h-18h
    Schallaburg, NÖ


    14. November 2013
    Zu Gast bei Elisabeth Al-Himrani:
    No. 94 Nilesh NATHWANI

    lebt seit Jahrzehnten in Wien, pilgerte im Jahr 2000 zum Mount Kailash und schrieb ein Buch darüber.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Do. 14.11. Beginn: 19 Uhr, Einlass ab 18.30h Eintritt frei


    25. Oktober 2013
    „Devadasi“ – Die Tempeltänzerin

    Vortrag von Dr. Hedwig Bavenek-Weber. Juristin, Kultur- und Sozialanthropologin und langjährige Tänzerin der Natya Mandir Dance Company.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Fr. 25.10. Beginn: 18.30 Uhr. Eintritt frei


    18. Oktober 2013
    Klassisches nordindisches Konzert
    Sitar Konzert Subrata De und Sh. Saibal Chatterjee

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Fr. 18.10. 19 Uhr
    austriaindia@gmail.com www.subratade.com


    8. Oktober 2013
    Buchpräsentation:
    Südindische Rhythmen von Karin Bindu

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1DBeginn: 19Uhr


    Do. 26.September 2013
    Bharatanatyam Tanz „NAVAGRAHA“

    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company
    Interkulttheater, 1060 Wien, Fillgradergasse 16


    5.-7. August 2013
    Bharatanatyam LAST MINUTE WORKSHOP

    Leitung: Radha Anjali

    Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene.
    AnfängerInnen lernen auf das Wesentliche im Bharatanatyam Tanz zu achten und erlernen Grundkenntnisse in den Adavus und im Ausdruck. Bei den Fortgeschrittenen schleichen sich im Lauf der Zeit manchmal Fehler in den Bewegungsablauf und in die Haltung ein. Diese Fehler zu korriegieren, den Bewegungsablauf und die Gewichtsverteilung verstehen lernen, im richtigen Augenblick innehalten sowie den den Ausdruck zu vertiefen bildet den Inhalt dieser intensiv Woche.
    Für alle die am letzten WS teilgenommen besteht die Möglichkeit zur Wiederholung des Ganesha-Tanzes.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3/1D
    Mo. 5.8. – Mi.7.8. jeweils 17.30 -19.30


    8. Juli – 12. Juli 2013
    „Back to Basics“
    Bharatanatyam Sommer-intensiv-Woche

    Leitung: Radha Anjali

    Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene.
    AnfängerInnen lernen auf das Wesentliche im Bharatanatyam Tanz zu achten und erlernen Grundkenntnisse in den Adavus und im Ausdruck. Bei den Fortgeschrittenen schleichen sich im Lauf der Zeit manchmal Fehler in den Bewegungsablauf und in die Haltung ein. Diese Fehler zu korriegieren, den Bewegungsablauf und die Gewichtsverteilung verstehen lernen, im richtigen Augenblick innehalten sowie den den Ausdruck zu vertiefen bildet den Inhalt dieser intensiv Woche.

    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Mo. 8.7 – Fr. 12.7. jeweils 17.30 -19.30
    Freitag 12.7. im Anschluss um 20h Abschlussfest


    21. Juni 2013
    Festveranstaltung: 50 Jahre
    Österreichisch-Indische Gesellschaft

    Weltmuseum Wien (Museum für Völkerkunde) 1010 Wien, Heldenplatz
    Fr. 21. Juni 2013, 18 Uhr
    http://www.schallaburg.at/de/veranstaltungen/13/jubilaeum-der-oesterreichisch-indischen-gesellschaft


    23. Juni 2013
    ÖIG-Ausflug zur Schallaburg

    Schallaburg / NÖ
    Sonntag 23. Juni
    http://www.schallaburg.at/de/veranstaltungen/13/jubilaeum-der-oesterreichisch-indischen-gesellschaft


    28. Juni 2013
    Sangeeta - Indische Musik

    Konzert mit:
    Rina Chandra - Bansuri
    Peter Wiesinger - E-Gitarre
    Gerhard Rosner - Tabla

    Fr., 28. Juni 2013, 19:30 Uhr
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien
    www.sangeeta.at


    30. Juni 2013
    Fest der Friedenspagode

    Zeremonie und Kulturprogramm, u.a. mit Radha Anjali und der Natya Mandir Dance Company.

    Friedenspagode Wien, 1020 Wien, Hafenzufahrtstrasse
    Sonntag 30. Juni, Beginn 10.30h


    7. und 8. Juni 2013
    NAVAGRAHA – die neun kosmischen Beeinflusser

    Klassischer indischer Tanz-Bharatanatyam
    Radha Anjali & Natya Mandir Dance Company

    Seit je her haben Menschen zu den Himmelskörpern geblickt und das Geschehen auf der Erde mit ihnen in Verbindung gebracht. Gravitation, Rhythmus und Bewegung der Himmelkörper bestimmen unser Leben. Deutlich sichtbar an den Gezeiten – Ebbe und Flut der Ozeane. Aber auch andere Himmelskörper haben Einfluss auf unser irdisches Leben. Darum ist es nicht verwunderlich, dass bestimmte Himmelskörper sowohl in der westlichen als auch indischen Astrologie besondere Beachtung finden. Die sieben Wochentage wurden nach ihnen benannt. Sie wurden personifiziert und es wurden ihnen Charaktereigenschaften zugesprochen. Sie werden verehrt und gefürchtet.
    Umwelt und Kosmos beeinflussen unser tägliches Leben. Unsere tägliche Verfassung hängt davon ab, wie wir uns fühlen. Um ein gesundes und glückliches Leben zu führen trachtet man danach für alle Tätigkeiten den richtigen Zeitpunkt zu finden, der am Stand der Himmelskörper abzulesen ist. Ein genauer Kalender dient dazu. Die Himmelskörper (graha) werden als 7 Götter (Devas) und 2 Dämonen (Asuras) betrachtet, die das Leben der Menschen auf der Erde beeinflussen.
    Das Navagraha Stotram (vedische Hymne zur Lobpreisung der Navagrahas) diente als Ausgangspunkt für die Choreografie. Sie hebt die besonderen Merkmale der einzelnen Grahas hervor. Wie in der westlichen Astrologie entsprechen die sieben Devas (Götter) Surya – Sonne, Chandra - Mond, Mangala - Mars, Buda - Merkur, Brhaspati - Jupiter, Sukra - Venus und Sani – Saturn den Wochentagen. Die beiden Asuras (Dämonen) Rahu und Ketu sind die Mondknoten oder die Schnittpunkte der Mondbahn mit der Ekliptikebene. Sie sind in beiden Traditionen wichtig, in Indien spielen sie eine so wichtige Rolle, dass sie als eigene "Planeten" anerkannt wurden, obwohl sie eigentlich nur mathematische Punkte am Himmel sind.
    In der musikalischen Komposition des Stotram wurde für jeden Graha (Planeten) ein bestimmter Raga und Tala gewählt entsprechend dem jeweiligen Charakter.
    Die Navagrahas werden als kleine männliche Götter dargestellt und sind aus schwarzem Granit. Sie befinden sich meistens in shivaitischen Tempeln und werden von den Gläubigen umkreist. Es gibt aber auch eigene Navagraha-Tempel, wo jeder der neun Tempel einem Graha allein gewidmet ist.

    Choreographie: Radha Anjali
    Idee und Konzept: Radha Anjali
    Komposition/Gesang: Vidvan B. Umashankar
    Komposition/Jatis: Adyar K. Gopinath
    Flöte: R.Thyagarajan
    Mrdangam/Nattuvangam: Adyar K. Gopinath
    Choreographische Assistenz: Geetha Gopinath
    Text: Dr. M.Narasimhachari, B. Srinivas, Erwin Steinbach
    Musikaufnahme: DiGi Sound Studio, L.Baba Prasad, Chennai
    Grafik: Eva Schwingenschlögl

    Interkulttheater, Fillgradergasse 16, 1060 Wien
    7. und 8. Juni 2013, 20.00 Uhr


    16. Mai 2013
    Zu Gast bei Elisabeth-Al-Himrani:
    No. 93 Em. Univ.Prof.Dr. Ernst Steinkellner

    Professor Steinkellner ist Gründer und langjähriger Leiter des Institutes für Tibetologie und Buddhismuskunde der Universität Wien und weltweit anerkannter und geschätzter Fachmann. Er war Associate Professor of Indian Philosophy an der University of Pennsylvania sowie Gastprofessor an den Universitäten von Kyoto und Oxford. Professor Steinkellner war an vielen internationalen Konferenzen sowohl als Referent als auch als Organisator beteiligt, u.a.1990 an der VIIIth World Sanskrit Conference in Wien. Der „Ideenhistoriker“ Steinkellner (Selbstdefinition) ist besonders an buddhistischer Philosophie interessiert, etwa an dem „Prinzip der Anfanglosigkeit, indem sich die Kausalkette des Seienden in Zukunft und Vergangenheit erstreckt.“ Aber prinzipiell gäbe es kein „anders“ asiatisches Denken. Es folgt ebenso wie das abendländische Denken logischen Regeln. Wir können einen interessanten Abend erwarten.

    Do. 16. Mai 2013, 19:00 Einlass ab 18:30
    Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3


    18. Mai 2013
    Indian Dance Days

    Workshop und Tanzperformance mit Radha Anjali u.v. a.

    Bharatanatyam, Odissi, Kathak, Volkstanz
    Im Rahmen der Ausstellung "Getanzte Schöpfung" im Weltmuseum Wien.

    Sa. 18. Mai, ab 10h
    Weltmuseum Wien (Museum für Völkerkunde) 1010 Wien, Heldenplatz


    4. und 5. April 2013
    Navagraha Workshop

    Wiederholung aller Planeten und Beginn der Vahanas (Reittiere).

    4. und 5. April 17.30 - 20.00
    Natya Mandir Studio


    28. April 2013
    Sisya - Die Bharatanatyam Tanzvorführung der SchülerInnen von Radha Anjali

    Interkulttheater, Filgradergasse 16, 1060 Wien
    So, 28. April um 15.00 Uhr


    23. März 2013
    Die Schallaburg tanzt! - Indischer Tanz bei der Ausstellung "Das Indien der Maharajas" auf der Schallaburg

    Kein Eröffnungsfest ohne Tanz & Musik! Bei der Eröffnung der Ausstellung “Das Indien der Maharadschas” bringen Künstlerinnen und Künstler aus Indien das Renaissanceschloss Schallaburg zum Tanzen.

    Samstag, 23. und Sonntag 24.März jeweils um 11 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr

    Teil 1: Die Chhau-Maskentänzer von Seraikella
    mit: Ashish Kar und Pradeep Kar Memorial Trust

    Chhau ist ein traditionelles indisches Tanztheater. Fesselnde Musik und farbenprächtige Kostüme lassen verschiedene Charaktere auf der Bühne lebendig werden. Das Repertoire umfasst eine lose Aneinanderreihung einzelner, farbenprächtiger Tänze mit abwechslungsreichen Inhalten.
    Die Chhau-Tänze von Seraikella sind Maskentänze schamanistischen Ursprungs, die ihre klassische Gereiftheit, Beherrschtheit und Symbolik der höfischen Kultur zu verdanken haben. Die Maharajas von Seraikella im nordöstlichen Bundesstaat Bihar waren traditionell große Förderer der Tanzkunst. Zur Ausbildung aller jungen Prinzen gehörte auch eine Schulung im Waffen- und Chhau-Maskentanz. Die kunstvoll angefertigten Masken aus Papiermachee und Ton zeigen in mehreren Farben verschiedene Charaktere, wie Götter, mythologische Gestalten, Dämonen, Menschen, Tiere und Himmelskörper wie Sonne und Mond). Alljährlich während des Chaitraparva -Frühlingsfestes kommen die Seraikella Chhau Tänze zur Aufführung. Dieses Frühlingsfest ist Gott Shiva in seiner Form als Ardhanarisvchwara (halb Frau, halb Mann) gewidmet, als Gott der Schöpfung und Fruchtbarkeit.
    Die Seraikella Chhau Maskentanzgruppe, die zur Zeit von Ashish Kumar Kar geleitet wird, verkörpert die Chhau-Tanzkunst der Maharadschas von Seraikella. Die Gruppe repräsentiert diesen Tanzstil weltweit und bietet Workshops an. Zur Eröffnung der Ausstellung “Das Indien der Maharaschas” sind sie eigens aus Indien angereist.

    Mit freundlicher Unterstützung des Indian Council for Cultural Relations und der Österreichisch-Indischen Gesellschaft.

    Teil 2: Bharatanatyam – klassischer Tanz aus Südindien

    dargeboten von der Natya Mandir Dance Company unter der Leitung von Radha Anjali. Tänzerinnen: Radha Anjali, Asmita Banerjee, Kumudini Kaindel, Rani Candratara, Aditi Weber, Parvati Mayer und Shakti Oyrer

    Tillana heißt der auf der Schallaburg gezeigte Tanz und er stammt aus dem klassischen Bharatanatyam-Repertoire. Die Komposition ist von der Tarana der nordindischen Musik inspiriert und wurde seit dem 18. Jahrhundert in das südindische Musik-Repertoire aufgenommen wurde.
    Radha Anjali hat mit ihren zeitgenössischen Choreografien, die unter dem Namen SAMGAMA Projekt zusammengefasst sind, diesen Tillana von dem der österreichischen Musiker Thomas Nawratil neu interpretieren lassen. Basierend auf der Choreographie und Komposition von Madurai N. Krishnan und dem Tanzmeister Adyar K.Lakshman, schuf Thomas Nawratil eine neue musikalische Interpretation auf dem Saxophon und Vibraphon mit Tabla Begleitung sowie eine durchkomponierte Begleitung aller Tanzschritte. Somit entstand ein neuer – moderner Tillana.
    Dieser Tanz drückt die Lebensfreude aus und enthält komplizierte Rhythmen, skulptureske Posen sowie eine abschliessende Lobpreisung Gott Vishnus: “Deine Lotusfüße trage ich in meinen Herzen, komm schnell zu mir und gib mir deinen Segen!”

    Die Bharatanatyam-Tänzerin Radha Anjali gilt als die prominenteste Vertreterin des klassischen indischen Tanzstils in Österreich. Ihre Ausbildung erhielt sie in der Tradition des klassischen indischen Tanzes bei dem berühmten Tänzer Kama Dev sowie bei Kalanidhi Narayanan und Adyar K. Lakshman in Chennai/Indien. In zahlreiche Performances im In- und Ausland bringt sie den klassischen Bharatanatyam Tanz einem westlichen Publikum näher und ist auch in Indien mit großem Erfolg aufgetreten. Sie entwickelte aber auch zahlreiche zeitgenössische Choreographien, die sie in Solo- und Gruppenperformances mit der von ihr gegründeten Natya Mandir Dance Company aufführt. Radha Anjali betreibt ein Tanzstudio in Wien und unterrichtet seit vielen Jahren Bharatanatyam Tanz.

    Tipp: Radha Anjali ist auch als Autorin im Ausstellungskatalog vertreten. In Ihrem Beitrag “Indisches Ballett – Die klassischen Tanzstile Indiens” erfahren Sie Wissenswertes über die Indische Tanzkunst und die verschiedenen Stile.

    Teil 3: Alankara - Indische Klassische Musik

    mit: Alokesh Chandra und Ensemble

    Die Geschichte der indischen Musik begann vor ungefähr 4000 Jahren. Diese alte Kunst ist eine universelle Sprache, die von aufmerksamen Zuhörern jeder Nation verstanden werden kann. Durch diese Sprache versuchen Musiker, das unsterbliche Licht der Seele zu teilen.

    Alankara ist ein Verein zur Förderung der indisch klassischen Musik durch musikalische Darbietungen und Unterricht, gegründet vom Sitarspieler Alokesh Chandra. Alankara präsentiert die alte Kunst der Indischen klassischen Musik, organisiert Konzerte und bietet Unterricht in indischer klassischer Musik an.
    Die Mitglieder des Ensembles genossen rein traditionellen Unterricht in Indien, direkt bei großartigen indischen Meistern und sind professionelle Musiker mit mehrjähriger Bühnenerfahrung. Alokesh Chandra ist ein Schüler des Sitarmaestros Ravi Shankar.
    Alokesh Chandra über die indische klassische Musik: “Wenn ich Sitar spiele, werde ich eins mit Melodie und Rhythmus. Ich kann die große Freude, die ich erlebe, wenn ich mit diesem EINSSEIN verschmelze gar nicht beschreiben. Es ist wie eine wunderbare Mischung aller Gefühle: Glück, Schmerz, Liebe, Spaß, Traurigkeit, Freude – alle fließen zusammen durch mein Herz und ich möchte lachen und weinen zugleich. Genau das versuche ich mit meinen Zuhörern zu teilen.”

    Ausstellung: 23. März bis 10. November 2013
    Mo-Fr 9-17 Uhr; Sa, So, Fei 9-18 Uhr
    Renaissanceschloss Schallaburg
    3382 Schallaburg 1 / NÖ


    15. Februar 2013
    Öffentliche Generalprobe - NAVAGRAHA

    Aus Anlass unserer Indienreise laden wir zur öffentlichen Generalprobe des Stückes
    NAVAGRAHA - The nine cosmic influencers ein.

    Radha Anjali - Asmita Banerjee

    15. Februar um 19 Uhr
    Natya Mandir Studio 1010 Wien, Börseplatz 3


    18./19./20. Jänner 2013
    NAVAGRAHA Workshop Fortsetzung

    Tillana und Wiederholung

    18.-20. Jänner 2013, Fr.: 18-20h, Sa.: 10-12h, So.: 14-16h
    Natya Mandir Studio

    Ort: ,
    Zeit: Di, 01.01.2013, 23:59


  • So, 01.01.2012

    Veranstaltungen 2012

    21. Jänner 2012
    Klassischer indischer Tanz Bharatanatyam
    Studio Tanz Performance

    Thema: Shiva/Shakti
    Radha Anjali und Asmita Banerjee

    Im kommenden Halbjahr sind mehrer Tanzperformances mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten im Natya Mandir Studio geplant. Die Neujahrs Performance hat das Thema Shiva/Shakti. In den Choreografien „Sambasivayenave“ und „Tillana Gauri Nayaka“ werden die mythologischen Geschichten und deren choreografische Interpretationen gezeigt.

    Datum: 21. Jänner 2012, 19.30h
    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Beginn: 19.30 Uhr,
    Einlass ab 19.00 Uhr,
    Eintritt: €15.- /€12 ermäßigt

    Weitere Studio Tanz Performances: am 17.3. ist das Thema „Radha und Krishna in Padams“, am 28.4. ist „Srngara“ – Liebe in verschiedenen Situationen und am 19.5. ist „Vatsalya“ das Mutter-Kind Thema zu sehen. An allen Abenden tritt Radha Anjali mit verschiedenen Tänzerinnen der Natya Mandir Dance Company auf.


    Tanzunterricht ab Februar 2012

    Montag-Tanzstunden:
    jeweils 18h

    Dienstags-Tanzstunde:
    jeweils um 17.30h

    Preise:
    Die Preise sind gleich geblieben: Einzelstunde € 13,50 oder 10er Block € 135.- (11 Stunden). Der 10er Block ist 4 Monate ab der ersten Stunde gültig.


    17. März 2012
    Klassischer indischer Tanz - Bharatanatyam Studioperformances

    „Radha Krishna“ – das göttliche Liebespaar
    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company

    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr, Eintritt: € 15.- /€ 12 ermäßigt


    20. -30. März 2012
    „Augen und Hände eines Architekten“
    Skizzen und Entwürfe von Jalil H. Saber Zaimian

    Skizzen und Entwürfe aus Nordafrika, Indien und Europa. Videoinstallation zur Entstehung des Uni Campus

    Jalil H. Saber Zaimian wurde im Iran geboren. Er studierte Architektur an der Akademie der bildenden Künste bei Professor Gustav Peichl in Wien. Er dissertierte an der technischen Universität von Eindhoven, Niederlande mit dem Thema: „Ein Modell zur baulichen Transformation - Leitlinien zur Bauerneuerung aufgrund der Analyse des Umbaues vom Alten Allgemeinen Krankenhaus zum Universitätscampus in Wien“. Seit 1986 hielt er sich mehrmals in Indien für Studienzwecke auf. Er forschte über die Stadtentwicklung von Madras, Südindien, machte ein Projekt über die Gestaltung einer Siedlung und plante ein Ärztezentrum sowie ein Haus mit integrierter Tanzschule. Durch persönliche Kontakte mit indischen Architekten, Bauherrn und der Bevölkerung konnte er seine Ideen und Vorstellungen sensibel an die Bedürfnisse anpassen. Im Rahmen seiner Reisen und Forschungen entstanden die Architekturskizzen. Das Zeichnen und Skizzieren begleitet darüber hinaus auch sein tägliches Leben.

    Eröffnung 20. März 2012, 18 Uhr
    Dauer: 20.- 30.3. 2012 von Mo.-Fr. von 9.00-18.00
    Ort: Aula des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Wien
    1090 Wien, Spitalgasse 2, Hof 9, Universitätscampus


    11. bis 13. April 2012
    Bharatanatyam Oster-Tanz-Tage im Natya Mandir

    Schwerpunkt: Kondition und  Abhinaya
    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Zeit: 11.-13. April (Mi.-Fr.) jeweils von 18:00 -19.30 Uhr
    Unkostenbeitrag: € 65.- / € 60.- für NM Mitglieder
    Anmeldung: bis 6. April per E Mail oder Einzahlung auf das NM Konto bei der Erste Bank Kontonummer: 02032767
    BIC:  GIBAATWWXXX
    IBAN:  AT882011100002032767
    BLZ:  20111


    21. April 2012
    Radha Anjali - Bharatanatyam Performance in Prag

    Večer s Bharata Natjam Radha Anjali (Vídeň)

    Radha Anjalí je známou tanečnicí a učitelkou tance. Bharata Natjam studovala pod vedením celé galaxie guruů jako je Kama Dev, Kalanidhi Narayanan a Adyar K. Lakšman. Tomuto tanci se věnuje více než 30 let. Vedle Bharata Natjam studovala také Kučipudi, Kathak, Saraikellu Chhau, balet a flamenco.
    Přijďte a sdílejte s námi krásný večer indického klasického umění!
    VSTUP VOLNÝ

    Samstag, 21. April 2012, 18 Uhr
    Indická Ambasáda, Milady Horákové 60/93, Praha 7


    28. April 2012
    Srngara - Klassischer indischer Tanz - Bharatanatyam Studioperformances

    „Srngara“ – Liebe in verschiedenen Situationen
    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company
    Bharatanatyam Studio Tanz Performance zum WELT TANZ TAG 2012

    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr, Eintritt: € 15.- /€ 12 ermäßigt


    8. Mai 2012
    Klassisches indisches Konzert

    Rina Chandra - Bansuri (Indische Bambus-Flöte)
    Angshubha Banerjee - Tabla

    Rina Chandra und Angshubha Banerjee führen das Publikum in die faszinierende musikalische Welt Indiens. Die Zuhörer erwartet eine  Reise durch nordindische Ragas:  Improvisation von Melodien und Rhythmen einer anderen Kultur, und dennoch eine universelle Botschaft.

    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Zeit: Di. 8. Mai 2012, 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
    Eintritt: € 15.- /€ 12.- ermäßigt
    Reservierung: Tel. 0650 5706990 oder E-Mail: info@alankara.com


    11. Mai 2012
    Bharatanatyam - Sisya Tanzperformance

    Radha Anjali und TanzschülerInnen aus dem Kinder- und Erwachsenenunterricht zeigen Grundschritte und Tänze aus dem Bharatanatyam-Repertoire.

    Zeit: 11. Mai 2012, 19.30 Uhr
    Ort: Interkulttheater, 1060 Wien, Fillgradergasse 16
    www.interkulttheater.at


    19. Mai 2012
    Klassischer indischer Tanz - Bharatanatyam Studioperformances

    „Vatsalya“ – Mutter und Kind
    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company

    Ort: Natya Mandir Studio, 1010 Wien, Börseplatz 3
    Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
    Eintritt: € 15.- /€ 12.- ermäßigt


    9. Juni 2012
    GURU PRANAM
    Hommage an den Lehrer

    Bagchi Sampa-Gesang
    Gopa Ghosh-Rezitationen
    Gerhard Rosner-Tabla
    Radha Anjali - Tanz
    Asmita Banerjee - Tanz

    Zum Anlass des 150. Geburtstages von Rabindranath Tagore werden Lieder Gedichte Musik und Tanzvorführungen dargeboten. Rabindranath Tagore war ein Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker aus Bengalen, Indien. 1913 erhielt er den Nobelpreis für Literatur  und war damit der erste asiatische Nobelpreisträger. Tagore revolutionierte in einer als „Bengalische Renaissance“ bekannten Zeit die bengalische Literatur mit Werken wie Ghare baire oder Gitanjali sowie vielen Gedichten, Kurzgeschichten, Briefen, Essays und Bildern. Als engagierter Kultur- und Sozialreformer sowie Universalgelehrter modernisierte er die Kunst seiner Heimat durch den gezielten Angriff auf deren strikte Struktur und klassische Formensprache. Zwei seiner Lieder sind heute die Nationalhymnen von Bangladesch und Indien: Amar Sonar Bangla und Jana Gana Mana. Tagore wurde als Gurudev bezeichnet, ein Ehrentitel, der sich auf Guru und Deva bezieht.

    Zeit: 9. Juni 2012, 19.30h
    Ort: Interkulttheater, 1060 Wien, Fillgradergasse 16
    www.interkulttheater.at


    24. Juni 2012
    29. Jahresfest der Wiener Friedenspagode

    Ablauf der Feierlichkeiten

    10.30 Uhr Heilige Zeremonie
    12.30 Uhr Mittagessen
    ab 13.00 Uhr Musik- und Tanzdarbietungen

    - Rãdhã Añjali und Natya Mandir Dance Company

    - TÜMATA Wien Sufi-Musik – Musik der islamischen Mystiker

    - Japanische Koto-Musik mit Gabi Zechmeister und Kyoko Adaniya-Baier

    - Musik aus Schottland

    Zeit: Sonntag, dem 24. Juni 2012
    Verantwortlicher Mönch: Rev. Gyosei Masunaga
    www.peacepagoda.net


    30. Juni 2012
    Matru Chhaya - Bharatanatyam Studio Tanz Performance

    Hilfe für Kinder in Indien

    Projekt zur Unterstützung des Waisenhaus Matru Chhaya; Sisters of Charity of St. Anne
    in Nadiad/Gujarat/Indien

    Im Waisenhaus der Schwestern St. Anne leben ca. 56 Kinder, die meist auf den Straßen Nadiads gefunden wurden oder von helfenden Menschen ins Heim gebracht wurden. Die meisten kommen nach Matru Chhaya nicht weil ihre Eltern gestorben sind, sondern weil sie wegen Armut, Krankheit oder sehr schwierigen gesellschaftlichen Bedingungen nicht bei ihren Müttern und Familien bleiben können.

    Die Schwestern von Matru Chhaya haben es sich zum Ziel gesetzt, jedes Kind mit Liebe großzuziehen und nach seinen Bedürfnissen zu fördern. Einige der Mädchen, die in Matru Chhaya aufwuchsen sind bereits verheiratet und haben nun selbst eine Familie.
    Der Reinerlös kommt zu 100% dem Waisenhaus Matru Chhaya in Nadiad/Gujarat/Indien zu Gute.

    Eintritt: € 19.-/15.- (inkl. Snacks+Chai)

    Zeit: Samstag, 30. Juni 2012, 19:30 bis 21:00
    Ort: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien


    3.-5. und 10.-13. Juli 2012
    Bharatanatyam Sommer Workshop

    Phase 1
    Datum:  3.- 5. Juli 2012
    Zeiten: 17:45 bis 20:15
    Ort: Natya Mandir

    Inhalt:
    A) Die moderne Choreografie: Sari Tanz
    B) Die Kunst des Abhinaya und der Präsentation am Beispiel eines Padams

    Unkostenbeitrag: € 81.-  (Musikbeitrag pro Tanz € 7.-)

    Phase 2
    6.-9.Juli
    Selbständiges Üben, Erholen und Verinnerlichen

    Phase 3
    Datum:  10.-13. Juli 2012
    Zeiten: 17:45 bis 20:15
    Ort: Natya Mandir

    A) Sari Tanz Perfektion
    B) Padam Perfektion

    Unkostenbeitrag: € 81.-

    Studio Performance und Abschlussfest am Freitag, 13. Juli um 20h
    Ab 17h Vorbereiten, Proben und Schminken.

    Anmeldung: bis spätestens 1. Juli durch Einzahlung auf das unten angegebene Konto.
    Erste Bank: Kontonummer: 02032767
    BLZ 20111
    IBAN AT 882011100002032767
    BIC/SWIFT GIBAATWW


    17. Juli 2012
    Music and Dance across Cultures

    Cultural Diplomacy in Europe: A Forum for Young Leaders (CDE) - Kulturprogramm
    mit:
    Abate Ambachew Dejane (Dance from Ethiopia)
    Bertin Christelbauer  (Cello)
    Radha Anjali  (Indian dances)
    Chriso Makariou (songs from Cyprus)

    Datum:  17. Juli 2012, 19.30 Uhr
    Ort: Votivkirche Wien, Rooseveltplatz, 1060 Wien


    23.-25.7.2012
    Sommerworkshop 2. Teil Padam

    Da sich im letzten Workshop der Padam "Mogudochi Pilacedu" nicht mehr ausging gibt es jetzt einen "Sommerworkshop 2. Teil Padam"

    Zeit: Mo.23.7 - Mi.25.7. jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr
    Ort: Natya Mandir Studio
    Kosten: € 61.- (Musikbeitrag € 7.-)


    3. August 2012
    Indische Klassische Musik mit SANGEETA

    Rina Chandra - Bansuri (Bambusflöte)
    Peter Wiesinger - E-Gitarre
    Satish Krishnamurthy - Mridangam, Kanjira, Konnakol

    Dynamisch - spontan - berührend - verspielt - impulsiv - meditativ führt Sangeeta die Zuhörer in die faszinierende musikalische Welt Indiens - ein Ozean komplexer Rhythmen und vielfältiger Melodien. Dargeboten werden Südindische "Standards" und die Nordindische Musik, welche sich von ruhigen Klängen bis zur Ekstase steigert. Gitarrist Peter Wiesinger setzt den südindischen Stil auf der E-Gitarre um. Rina Chandra vertritt die nordindische Musik mit den weichen Klängen der Bansuri (Bambusflöte). Eine besondere musikalische Begegnung mit einem Perkussion-Solo der Extraklasse von Satish Krishnamurthy (Mumbai).

    am: Fr. 3. August 2012, 19:30h
    Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien
    www.natyamandir.at, www.austro-indian.at
    Eintritt: €15,- / €12,-
    Reservierung: 0650/5706990,  rinaflute@gmail.com, www.sangeeta.at


    21. September 2012
    Pranam in Memoriam Kama Dev

    Performance in Memoriam Kama Dev - Begründer des klassischen indischen Tanzes in Österreich.
    Radha Anjali und die Natya Mandir Dance Company zeigen Tänze aus dem Repertoire von Kama Dev.

    Der indische Tänzer Kama Dev (5. Juni 1938 - 22. September 1992) begründete in Wien den klassischen indischen Tanzunterricht. Er kam 1976 das erste Mal nach Wien und nach mehreren erfolgreichen Gastspielen begann er regelmäßig zu unterrichten. Er selbst hatte Bharatanatyam bei Pandanallur Chokalingam Pillai, Subriya Pillai, Kantchipuram Ellapa
    Mudaliar und Adyar K. Lakshman studiert, Kuchipudi bei Dr. Vempati Chinna Satyam und Seraikella Chhau bei Kedernath Sahoo. Radha Anjali wurde seine Schülerin und sie setzt fort was er damals begonnen hatte.

    Ort: Interkulttheater, Fillgradergasse 16, 1060 Wien
    Zeit: 21. September 2012, 19.30 Uhr
    info@interkulttheater.at
    Tel: 01 / 587 05 30


    RADHA ANJALI11. September 2012 um 08:19
    Who brought Indian dance to Austria and Vienna long before the word bollywood was known? Before World War II there was a show of Uday Shankar and his group at the Wiener Konzerthaus but before and after that hardly anything is known. With the foundation of the Austro-Indian Association on 17th June 1963 things changed and a few dance performances with great artists have been organised. With the regular Bharatanatyam classes held by Radha Anjali at the Sportsinstitute of the University of Vienna since 1981 and the foundation of Natya Mandir on 3rd December 1983 even more things changed.
    But let us look back to the year 1976 when the beautiful and captivating Indian dancer Kama Dev came to Vienna and performed here with his beautiful partner Urvashi and everybody was spellbound. It was for the first time that a classical Bharatanatyam dance repertoire and dances from the styles Kuchipudi and Seraikella Chhau were performed on stage with proper explanations before each item. Moreover it was possible to join a workshop held by the dancers. Several times they visited Vienna to perform and give workshops. A large group of interested young dancers, actors and people from different fields came to learn from Kama Dev. From 1976 till 1981 Kama Dev established regular classes at the „Dramatisches Zentrum Wien“ and it was possible to learn Bharatanatyam, Kuchipudi and Seraikella Chhau in Vienna. After 1981 he went further to Italy, Germany, Netherlands, France where he was spreading his beautiful art of dance. He kept visiting Vienna once in a while for a show and a workshop. Meanwhile Radha Anjali one of his students took up the challange and she continued what he had started. A successful tour of the Kama Dev Indian Dance Company with a group of musicians from Madras lead by Guru Adyar K. Lakshman and K. Rama Rao followed to Italy and Austria. In 1987 Kama Dev and Radha Anjali gave their final duett performance in Vienna at the International school not being aware that this would be their last show together. Kama Dev performed later on in Paris with the production Ramayana together with Pradeep Kar his Chhau dance partner. This is when his health began to suffer and when the exhausting performances in Paris were over he settled down in London to live a quiet life with family of his sister. He unexpectedly passed away on 22nd September 1992.
    Shocked and broken hearted Radha Anjali stayed back with a big box of his letters, brochures, photographs, music recordings, dance notations, masks and costumes. She founded the Kama Dev archives and precious moments of his life are kept for the present and future. Remembering the great Indian poet Kalidasa that out of grief and compassion the creativity emerges she started to work even more for the classical Indian dance in Vienna and many successful dance productions followed. After Kama Dev she danced with several indian dance partners. With her senior students she founded the Natya Mandir Dance Company. Together they gave many successful performances in Austria and abroad. Kama Dev left us too early but his style, his elegance and his dedication remains an inspiration to us.


    23. November 2012
    Studioperformance

    Wiederholung der Aufführung: IN MEMORIAM KAMA DEV
    Fr. 23. November 19.30 Uhr
    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien


    2. November bis 9. Dezember
    Workshops für das Projekt Navagraha

    jeweils: Fr.: 18-20h, Sa.: 10-12h, So.: 14-16h

    2.,3.,4.   November
    9.,10.,11. November
    7.,8.,9.   Dezember
    Unkostenbeitrag € 84.- (NM MG € 81.-)/pro WS

    Für die Teilnahme am Projekt Navagraha ist es notwenig alle Workshops zu besuchen.
    Am Ende der Workshops werden 8 TeilnehmerInnen ausgesucht, die bei der Performance mitwirken. Eine Zweitbesetzung wird auch ausgewählt. Die weiteren Probentermine werden dann in Absprache fixiert. Es ist geplant Navagraha Sommer 2013 aufzuführen.


    1. Dezember 2012
    Weihnachts-Sisya

    Sa. 1. Dezember 17h
    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien

    Ort: ,
    Zeit: So, 01.01.2012, 23:59


  • Sa, 01.01.2011

    Veranstaltungen 2011

    14. – 16. Juli 2011
    Bharatanatyam Summer Camp

    with Radha Anjali

    date: Thursday, 14th July 10:00 a.m. – 16th July 8:00 p.m.
    at: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien/Vienna, Austria

    Schedule:http://www.blogger.com/img/blank.gif
    13.7. Arrival in the afternoon
    14.7. -16.7. Classes from 10-12 and 18-20 daily
    (medium-advanced and teachers, youngsters, women and men
    17.7. Departure during the day

    Further informations:
    information about registration and fees at natyamandir@hotmail.com

    -------------------------------

    20.-22. August 2011
    Last minute Bharatanatyam Summer Camp II
    at
    Natya Mandir Vienna

    19.8 Arrival in the afternoon only for students from abroad
    20.8. -22.8. Classes from 10-12 and 18-20 daily
    medium - advanced, youngsters, women and men
    23.8. Departure during the day only for students from abroad

    Workshop fee 216 €
    (Costs for boarding and lodging at Natya Mandir Studio 54 € only for students from abroad who will stay at the studio. Workshop + Boarding and Lodging 270 €)

    Registration till 19th August 2011 by E mail and bank transfer of the fee to:
    Erste Bank Account Number: 00002032767
    BLZ 20111
    IBAN AT882011100002032767
    BIC/SWIFT GIBAATWW

    -----------------------------

    24. September 2011
    Sisya - Schülerperformance

    alljährlichen Klassenabend aller Bharatanatyam Schülerinnen von USI und Natya Mandir

    am: Samstag, 24. September 2011, Beginn 18.30 Uhr
    im: Interkulttheater
    1060 Wien
    Fillgradergasse 16
    www.interkulttheater.at

    ----------------------
    25. Oktober 2011
    Viertausend Lotosblüten - Christine Franka Porkert

    Gezeigt werden zehn Arbeiten auf Leinwand, die einige ausgesuchte Symbole der indischen Kultur bildhaft zum Leben erwecken.

    Sieben Adavus aus dem klassischen südindischen Tempeltanz, jeweils als Entsprechung zu einem der sieben Hauptchakren, die sich entlang der zentralen Achse im subtilen Körper befinden, sowie eine Darstellung des Sri Yantras, wie auch einer des Kali Yantras, und schließlich auch ein Bildnis einer Eremitin, die vor ihrer Höhle auf einem Bergipfel in Meditation versunken ist.

    Zur Vernissage tanzt Radha Anjali

    Vernissage: Dienstag, 25. Oktober 2011, 19.00 Uhr
    Cafe Orient, Neubaugasse 59, 1070 Wien

    --------------------------------

    26. Oktober 2011
    DIVALI
    das indische Lichterfest

    präsentiert von

    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company

    Tanzperformance
    Indisches Buffet
    am: Mittwoch, 26. Oktober 2011 19.30 Uhr

    im: Theater am Spittelberg
    1070 Wien, Spittelberggasse 10
    www.theateramspittelberg.at
    tickets@theateramspittelberg.at

    Gefördert von MA 7 Kultur und bmukk

    -------------------------------

    7. Oktober 2011
    SVARAM
    Musik Instrumenten Bau Projekt in Auroville/Südindien

    Hervorgegangen aus einem ländlich-sozial/kulturellen Entwicklungsprogramm arbeitet das Projekt SVARAM seit 9 Jahren als Ausbildungsstätte und Jungunternehmen im Umfeld der internationalen Gemeinschaft Auroville. (www. Svaram.org).

    Gegründet von dem Österreicher A.C. Hammer (Aurelio), der seit 1990 in Indien lebend, in kulturellen Projekten und Koproduktionen (Tanz-Theater-Musik) und Entwicklungsprogrammen (http://adishaktitheatrearts.com/home.html, www.mohanam.org) mitwirkt, entfaltet sich Svaram zu einem Modell-Projekt, das die Grundlagen von sozial engagiertem Unternehmertum, mit Kultur, Kunst, Forschung und Gesundheitswesen verbindet und nun in das UN-Compendium: “Music as Natural Resource” aufgenommen wurde.

    Auroville, utopische Stadt der Morgendämmerung im Werden wurde 1968 gegründet, basierend auf der evolutionären Philosophie Sri Aurobindo's, und über die Jahre empfohlen und bestätigt von UNESCO als Experiment der gelebten Völkerverständigung und 'Menschlicher Einheit', leistet anerkannte Pionierarbeit in vielen Bereichen wie Umweltregeneration, alternative Energieversorgung und Bautechnologien, ganzheitliche Erziehungsmodelle und Heilpraktiken, Sozial- und Kulturarbeit. (www.auroville.org.in)

    Mit 2500 Einwohnern aus 40 Nationen und ständig in Entwicklung befindlicher Infrastruktur bietet Auroville ein reiches, globales Lernfeld und beherbergt offizielle und individuelle Studienprogramme und Freiwillige aus vielen Ländern.

    Seit vier Jahren konnten auch junge Zivildiener aus Österrreich in Projekten der AV-Village Action Group, mitunter auch in Svaram, mitwirken. Einige dieser Absolventen werden an diesem Abend auch von ihren vielseitigen Erfahrungen berichten. Bild, Video – und Audioeindruck wird das Wirken, die Mitgestaltung und das Engagement von Österreichern in Indien an diesem Abend vermitteln.
    7. Oktober 2011, Beginn 19.00
    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien
    Um Anmeldung wird gebeten: Cell: 06763125736

    ----------------------
    11. November 2011
    SHIKHANDI
    Indisches transgender Tanzdrama aus dem Mahabharata

    Radha Anjali, Natya Mandir Dance Company

    am: Freitag, 11. November 2011, Beginn: 19.30 Uhr
    im: Theater am Spittelberg
    1070 Wien, Spittelberggasse 10
    Tel. +43 1 526 13 85
    tickets@theateramspittelberg.at
    www.theateramspittelberg.at

    Gefördert von MA 7 Kultur und bmukk
    --------------------

    5. November 2011
    Ein Abend mit der Tänzerin Wera Goldman – sie tanzt und erzählt!

    Wera Goldman feiert ihren 90. Geburtstag
    zahlreiche persönliche Freunde haben sie nach Wien eingeladen, um mit ihr zu feiern.

    „Das hohe Lied der Lieder“
    Tanz: Wera Goldman / Radha Anjali / Martina Haager
    Musik: Wera Goldman (Pastorales Musikkonzept), Liora Wenig (Flöte),Tomer Shalom (Trommel), Meir Seror (sound engineer), Martin Kratochwil (Bearbeitung/Schnitt)

    Wera Goldman
    Tänzerin/Choreographin/Pädagogin
    lebt und arbeitet in Tel Aviv/Israel

    Die Künstlerin ist eine der letzten aktiven Ausdruckstänzerinnen und somit Vertreterin einer der wichtigsten europäischen Tanzströmungen des beginnenden 20. Jahrhunderts.

    Die an einem 7.November in Wien geborene Wera Goldman widmete sich schon in sehr jungen Jahren ihrer Leidenschaft, dem Tanz. Sie begann ihre Tanzausbildung bei Riki Raab in Wien. 1938 musste die junge Goldman nach Palästina emigrieren, lebte und arbeitete dort als Pionier-Mitglied in einer Kibbuz-Kommune. Schon bald schloss sie sich der ebenfalls 1935 emigrierten, wiener Ausdruckstänzerin Gertrud Kraus in Tel Aviv an und tanzte in deren Company. Fünf Jahre lang blieb sie dort Mitglied und tanzte wesentliche Solo-Partien, darunter die Rolle des Todes in „Des Dichters Traum“ (1943). Anlässlich der Veranstaltungsreihe „Tanz im Exil“, die 1998 von Dr. Andrea Amort, der Alten Schmiede und in Zusammenarbeit mit den Jüdischen Kulturwochen ins Leben gerufen wurde, trat Wera Goldman erstmals seit 1938 in Österreich auf und zeigte das von ihr choreographierte und selbst interpretierte Tanzdrama „Der Dybbuk“. Vom damaligen Kulturstadtrat Peter Marboe bekam sie als Ehrenzeichen der Stadt Wien den „Goldenen Rathhausmann“ überreicht. 2001 präsentierte Wera Goldman ihre Choreografie über die Bibelfigur „Sara im Zelt“ bei den Jüdischen Kulturwochen, getanzt von Martina Haager und organisiert von Dr. Andrea Amort. Sie hielt auch eine Lecture in der Alten Schmiede. 2006 wurde Wera Goldman von motionworX /Martina Haager nach Österreich eingeladen, um „FRIEDENSZELT“ zu choreografieren und zu präsentieren (KosmosTheater Wien , Kino Ebensee /Oberösterreich und Grazer Oper/Studiobühne). 2008 veranstaltete Dr. Andrea Amort als Kuratorin des Odeon Festivals eine Benefizgala für Wera Goldman, bei der viele KünstlerInnen für sie tanzten. Sie selbst tanzte den „23. Psalm“ mit Martina Haager und Serkan Bozkuz. Die Ehrenmedaille der Stadt Wien wurde ihr an diesem Abend feierlich überreicht.

    Wera Goldmans Interesse galt neben dem Ausdruckstanz und damit verbundenen zahlreichen eigenen Choreographien auch der Vielfalt unterschiedlicher ethnischer Tanzformen. Sie hielt sich längere Zeit in Australien, Südostasien und Indien auf, wo sie die dortigen, verschiedenen Tanzformen ausführlich studierte. In Indien setzte sie sich lange Zeit eingehend mit den Stilarten des klassischen indischen Tanzes auseinander.

    Ihre Spezialität ist es, die Indische Tanzsprache zu verwenden, um biblische Psalmen auszudrücken.

    am: Sa. 5. November, 19.30 Uhr
    im: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien
    Anmeldung: 0676 312 57 36
    E-mail: natyamandir@hotmail.com

    -------------
    2. Dezember 2011
    Klassischer indischer Tanz
    Solo Tanz Performance von
    Radha Anjali

    Freitag 2.12. 19.30h
    Wiener Theaterkeller Hegergasse 9, 1030 Wien
    Kartenreservierung: 0664 38 12 074
    E Mail: kanzlei-h.o.schmidt@chello.at
    www.ciarivari.at

    Ort: ,
    Zeit: Sa, 01.01.2011, 23:59


  • Sa, 01.01.2011

    Veranstaltungen 2011

    14. – 16. Juli 2011
    Bharatanatyam Summer Camp

    with Radha Anjali

    Thursday, 14th July 10:00 a.m. – 16th July 8:00 p.m.
    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien/Vienna, Austria

    13.7. Arrival in the afternoon
    14.7. -16.7. Classes from 10-12 and 18-20 daily
    (medium-advanced and teachers, youngsters, women and men
    17.7. Departure during the day

    Further informations:
    information about registration and fees at natyamandir@hotmail.com

    ---------

    20.-22. August 2011
    Last minute Bharatanatyam Summer Camp II
    at
    Natya Mandir Vienna

    19.8 Arrival in the afternoon only for students from abroad
    20.8. -22.8. Classes from 10-12 and 18-20 daily
    medium - advanced, youngsters, women and men
    23.8. Departure during the day only for students from abroad

    Workshop fee 216 €
    (Costs for boarding and lodging at Natya Mandir Studio 54 € only for students from abroad who will stay at the studio. Workshop + Boarding and Lodging 270 €)

    Registration till 19th August 2011 by E mail and bank transfer of the fee to:
    Erste Bank Account Number: 00002032767
    BLZ 20111
    IBAN AT882011100002032767
    BIC/SWIFT GIBAATWW

    ----

    24. September 2011
    Sisya - Schülerperformance

    alljährlichen Klassenabend aller Bharatanatyam Schülerinnen von USI und Natya Mandir

    am: Samstag, 24. September 2011, Beginn 18.30 Uhr
    im: Interkulttheater
    1060 Wien
    Fillgradergasse 16
    www.interkulttheater.at

    ----
    25. Oktober 2011
    Viertausend Lotosblüten
    Ausstellung von Christine Franka Porkert. Gezeigt werden zehn Arbeiten auf Leinwand, die einige ausgesuchte Symbole der indischen Kultur bildhaft zum Leben erwecken.

    Tanz zur Vernissage: Radha Anjali

    Vernissage: Dienstag, 25. Oktober 2011, 19.00 Uhr
    Cafe Orient, Neubaugasse 59, 1070 Wien

    ----

    26. Oktober 2011
    DIVALI
    das indische Lichterfest

    präsentiert von

    Radha Anjali und Natya Mandir Dance Company

    Tanzperformance
    Indisches Buffet
    am: Mittwoch, 26. Oktober 2011 19.30 Uhr

    im: Theater am Spittelberg
    1070 Wien, Spittelberggasse 10
    www.theateramspittelberg.at
    tickets@theateramspittelberg.at

    Gefördert von MA 7 Kultur und bmukk

    ----

    7. Oktober 2011
    SVARAM
    Musik Instrumenten Bau Projekt in Auroville/Südindien

    Hervorgegangen aus einem ländlich-sozial/kulturellen Entwicklungsprogramm arbeitet das Projekt SVARAM seit 9 Jahren als Ausbildungsstätte und Jungunternehmen im Umfeld der internationalen Gemeinschaft Auroville. (www. Svaram.org).

    Gegründet von dem Österreicher A.C. Hammer (Aurelio), der seit 1990 in Indien lebend, in kulturellen Projekten und Koproduktionen (Tanz-Theater-Musik) und Entwicklungsprogrammen (http://adishaktitheatrearts.com/home.html, www.mohanam.org) mitwirkt, entfaltet sich Svaram zu einem Modell-Projekt, das die Grundlagen von sozial engagiertem Unternehmertum, mit Kultur, Kunst, Forschung und Gesundheitswesen verbindet und nun in das UN-Compendium: “Music as Natural Resource” aufgenommen wurde.

    Auroville, utopische Stadt der Morgendämmerung im Werden wurde 1968 gegründet, basierend auf der evolutionären Philosophie Sri Aurobindo's, und über die Jahre empfohlen und bestätigt von UNESCO als Experiment der gelebten Völkerverständigung und 'Menschlicher Einheit', leistet anerkannte Pionierarbeit in vielen Bereichen wie Umweltregeneration, alternative Energieversorgung und Bautechnologien, ganzheitliche Erziehungsmodelle und Heilpraktiken, Sozial- und Kulturarbeit. (www.auroville.org.in)

    Mit 2500 Einwohnern aus 40 Nationen und ständig in Entwicklung befindlicher Infrastruktur bietet Auroville ein reiches, globales Lernfeld und beherbergt offizielle und individuelle Studienprogramme und Freiwillige aus vielen Ländern.

    Seit vier Jahren konnten auch junge Zivildiener aus Österrreich in Projekten der AV-Village Action Group, mitunter auch in Svaram, mitwirken. Einige dieser Absolventen werden an diesem Abend auch von ihren vielseitigen Erfahrungen berichten. Bild, Video – und Audioeindruck wird das Wirken, die Mitgestaltung und das Engagement von Österreichern in Indien an diesem Abend vermitteln.
    7. Oktober 2011, Beginn 19.00
    Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien
    Um Anmeldung wird gebeten: Cell: 06763125736

    ------
    11. November 2011
    SHIKHANDI
    Indisches transgender Tanzdrama aus dem Mahabharata

    Radha Anjali, Natya Mandir Dance Company

    am: Freitag, 11. November 2011, Beginn: 19.30 Uhr
    im: Theater am Spittelberg
    1070 Wien, Spittelberggasse 10
    Tel. +43 1 526 13 85
    tickets@theateramspittelberg.at
    www.theateramspittelberg.at

    Gefördert von MA 7 Kultur und bmukk

    ------------

    5. November 2011
    Ein Abend mit der Tänzerin Wera Goldman – sie tanzt und erzählt!

    Wera Goldman feiert ihren 90. Geburtstag
    zahlreiche persönliche Freunde haben sie nach Wien eingeladen, um mit ihr zu feiern.

    „Das hohe Lied der Lieder“
    Tanz: Wera Goldman / Radha Anjali / Martina Haager
    Musik: Wera Goldman (Pastorales Musikkonzept), Liora Wenig (Flöte),Tomer Shalom (Trommel), Meir Seror (sound engineer), Martin Kratochwil (Bearbeitung/Schnitt)

    Wera Goldman
    Tänzerin/Choreographin/Pädagogin
    lebt und arbeitet in Tel Aviv/Israel

    Die Künstlerin ist eine der letzten aktiven Ausdruckstänzerinnen und somit Vertreterin einer der wichtigsten europäischen Tanzströmungen des beginnenden 20. Jahrhunderts.

    Die an einem 7.November in Wien geborene Wera Goldman widmete sich schon in sehr jungen Jahren ihrer Leidenschaft, dem Tanz. Sie begann ihre Tanzausbildung bei Riki Raab in Wien. 1938 musste die junge Goldman nach Palästina emigrieren, lebte und arbeitete dort als Pionier-Mitglied in einer Kibbuz-Kommune. Schon bald schloss sie sich der ebenfalls 1935 emigrierten, wiener Ausdruckstänzerin Gertrud Kraus in Tel Aviv an und tanzte in deren Company. Fünf Jahre lang blieb sie dort Mitglied und tanzte wesentliche Solo-Partien, darunter die Rolle des Todes in „Des Dichters Traum“ (1943). Anlässlich der Veranstaltungsreihe „Tanz im Exil“, die 1998 von Dr. Andrea Amort, der Alten Schmiede und in Zusammenarbeit mit den Jüdischen Kulturwochen ins Leben gerufen wurde, trat Wera Goldman erstmals seit 1938 in Österreich auf und zeigte das von ihr choreographierte und selbst interpretierte Tanzdrama „Der Dybbuk“. Vom damaligen Kulturstadtrat Peter Marboe bekam sie als Ehrenzeichen der Stadt Wien den „Goldenen Rathhausmann“ überreicht. 2001 präsentierte Wera Goldman ihre Choreografie über die Bibelfigur „Sara im Zelt“ bei den Jüdischen Kulturwochen, getanzt von Martina Haager und organisiert von Dr. Andrea Amort. Sie hielt auch eine Lecture in der Alten Schmiede. 2006 wurde Wera Goldman von motionworX /Martina Haager nach Österreich eingeladen, um „FRIEDENSZELT“ zu choreografieren und zu präsentieren (KosmosTheater Wien , Kino Ebensee /Oberösterreich und Grazer Oper/Studiobühne). 2008 veranstaltete Dr. Andrea Amort als Kuratorin des Odeon Festivals eine Benefizgala für Wera Goldman, bei der viele KünstlerInnen für sie tanzten. Sie selbst tanzte den „23. Psalm“ mit Martina Haager und Serkan Bozkuz. Die Ehrenmedaille der Stadt Wien wurde ihr an diesem Abend feierlich überreicht.

    Wera Goldmans Interesse galt neben dem Ausdruckstanz und damit verbundenen zahlreichen eigenen Choreographien auch der Vielfalt unterschiedlicher ethnischer Tanzformen. Sie hielt sich längere Zeit in Australien, Südostasien und Indien auf, wo sie die dortigen, verschiedenen Tanzformen ausführlich studierte. In Indien setzte sie sich lange Zeit eingehend mit den Stilarten des klassischen indischen Tanzes auseinander.

    Ihre Spezialität ist es, die Indische Tanzsprache zu verwenden, um biblische Psalmen auszudrücken.

    am: Sa. 5. November, 19.30 Uhr
    im: Natya Mandir Studio, Börseplatz 3, 1010 Wien
    Anmeldung: 0676 312 57 36
    E-mail: natyamandir@hotmail.com

    -------------

    2. Dezember 2011
    Klassischer indischer Tanz
    Solo Tanz Performance von
    Radha Anjali

    Freitag 2.12. 19.30h
    Wiener Theaterkeller Hegergasse 9, 1030 Wien
    Kartenreservierung: 0664 38 12 074
    E Mail: kanzlei-h.o.schmidt@chello.at
    www.ciarivari.at

    Ort: ,
    Zeit: Sa, 01.01.2011, 23:59


Kommende Veranstaltungen >>